Copy
E-Mail-Anzeige fehlerhaft? Hier ansehen!
VISION KINO Newsletter
Newsletter September 2016


"Tschick" und "Nebel im August" - zwei neue Filmhefte von VISION KINO erschienen
Filme für die Bildung und mehr! VISION KINO Kongress vom 07.–09.12. in Erfurt
Anmeldungen für die Herbst-SchulKinoWochen laufen an

Stummfilmprojekt mit Geflüchteten: VISION KINO kooperiert mit dem Festival LUCAS und dem Festival „Film ohne Grenzen“
BRITFILMS #10 und Cinéfête ab September 2016 auf Kinotournee
Ab sofort können sich Berliner und Brandenburger Schulen für die Teilnahme an „Moving Cinema“ bewerben

Aktuelle FilmTipps im September
"König Laurin" ist Film des Monats auf kinofenster.de
 
"Tschick" und "Nebel im August" - zwei neue Filmhefte von VISION KINO erschienen
 
Nur wenige Bücher haben sich innerhalb so kurzer Zeit als Lektüre im Deutschunterricht etabliert wie "Tschick", der Jugendroman über zwei Außenseiter, die mit einem gestohlenen Lada die ostdeutsche Provinz erkunden. Die mitreißende Verfilmung von Fatih Akin bietet eine ausgezeichnete Gelegenheit für eine integrierende Unterrichtseinheit, in der Film und Buch aufeinander bezogen werden. An diesem Ziel orientieren sich die Arbeitsmaterialien, die VISION KINO in Zusammarbeit mit STUDIOCANAL erstellt hat.

Auch "Nebel im August" basiert auf einem Jugendroman und erzählt vom Schicksal des Jungen Ernst Lossa. Der rebellische Sohn fahrender Händler wird in den 1940er Jahren als "nicht erziehbar" eingestuft und 1944 nach einer Odyssee durch verschiedene Erziehungsheime und "Heil- und Pflegeanstalten" Opfer der NS-Euthanasie. Das Filmheft, ebenfalls in Zusammenarbeit mit STUDIOCANAL entstanden, beleuchtet neben den historischen Hintergründen und ethisch-moralischen Fragestellungen auch Aspekte der Filmentstehung von der Ideenfindung bis zu den Dreharbeiten, an denen auch Menschen mit Behinderung beteiligt waren.
 
Sie können die Filmhefte kostenlos herunterladen, wenn Sie den angegebenen Links folgen. Das Filmheft zu "Tschick" kann auch in gedruckter Form bei uns bestellt werden.
 

Filme für die Bildung und mehr! VISION KINO Kongress vom 07.–09.12. in Erfurt
 
Die wichtigste Veranstaltung der VISION KINO bietet für rund 300 Akteure aus Bildung, Filmbranche, Kultur und Politik ein Begegnungsforum, in dem die Notwendigkeit der Filmbildung thematisiert sowie neue Konzepte und Wege lebendig diskutiert werden. Neben thematischen Podien und Workshops ist die Begegnung mit Filmschaffenden ein besonderes Highlight des Kongresses. So wird Andreas Dresen seinen neuen Film TIMM THALER in einer exklusiven Voraufführung präsentieren. Weitere namhafte Filmschaffende aus den Bereichen Regie, Drehbuch und Produktion präsentieren in der Abschlussrunde erste Ausschnitte aus ihren neuesten Filmen und sprechen über die Einsatzmöglichkeiten der Filme für die Bildung.

Das Programm zum Kongress sowie das Anmeldeformular finden Sie hier:
https://www.visionkino.de/kongress/kongress-2016/programm/
 


Anmeldungen für die Herbst-SchulKinoWochen laufen an

Ab September kann man sich für Kinoveranstaltungen, Filmgespräche und Lehrerfortbildungen der SchulKinoWochen Berlin, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen anmelden. Erneut erwartet die Schulklassen eine Vielzahl an aktuellen Spiel-, Dokumentar- und Animationsfilmen, Kurzfilmen und Klassikern des Kinder- und Jugendkinos, zu denen Unterrichtsmaterial vorliegt. Ab Herbst neu im Programm sind unter anderem der Animationsfilm MOLLY MONSTER, die aktuelle Verfilmung des Kinderbuchklassikers HEIDI, die zweite Produktion der Intitiative "Der besondere Kinderfilm" ENTE GUT! MÄDCHEN ALLEIN ZU HAUS, das dritte Abenteuer von Rico und Oskar (RICO, OSKAR UND DER DIEBSTAHLSTEIN), der Goldene-Bären-Gewinner SEEFEUER über Leben und Alltag auf der Mittelmeerinsel Lampedusa und die preisgekrönte Filmbiografie über Stefan Zweigs Jahre im Exil (VOR DER MORGENRÖTE).

Anmeldungen sind für alle Kinos möglich. Das lokale Filmprogramm und weitere Informationen finden Sie auf den Webseiten der beteiligten Bundesländer.
 
Stummfilmprojekt mit Geflüchteten: VISION KINO kooperiert mit dem Festival LUCAS und dem Festival „Film ohne Grenzen“

Jugendliche mit und ohne Fluchterfahrung zusammenzubringen – dies ist das Ziel mehrerer Workshops zur Vertonung von Stumm-, Experimental- und Animationsfilmen, die VISION KINO in Zusammenarbeit mit den Komponistinnen und Improvisationskünstlerinnen Eunice Martins und Laura Mello veranstaltet. Im September 2016 finden in Kooperation mit dem Internationalen Festival für junge Filmfans LUCAS (Frankfurt am Main) und dem Festival „Film ohne Grenzen“ (Bad Saarow) zwei dieser Workshops statt, die im Vorfeld der Festivals durchgeführt werden.

Während der Workshops entdecken die Schüler/innen, wie unterschiedliche Klänge, Sprache und Musik auf einen Film wirken und erfinden einen eigenen Soundtrack zu einem Stumm- und einem Experimentalfilm. Die Projektergebnisse sind in Bad Saarow bei der Eröffnung des Festivals am 16.09. und in Frankfurt am Main im Rahmen der Preisverleihung am 25.09. zu bestaunen.
 
BRITFILMS #10 und Cinéfête ab September 2016 auf Kinotournee

Das englischsprachige Schulfilmfestival der AG Kino – Gilde e.V. wird im kommenden Schuljahr bereits in der 10. Edition auf eine bundesweite Kinotournee gehen. BRITFILMS #10 wird mit sechs aktuellen Filmen von September 2016 bis Juli 2017 in über 50 Arthouse-Kinos zu Gast und in Schulvorstellungen zu sehen sein. In seiner Jubiläumsausgabe setzt BRITFILMS einen Schwerpunkt auf das irische Kino, reist in das Großbritannien Shakespeares und von Frankreich aus rund um den Globus. Weitere Informationen unter www.britfilms.de.
 
Ab September tourt ebenfalls das von der Französischen Botschaft und der AG Kino – Gilde e.V. gemeinsam organisierte französische Jugendfilmfestival Cinéfête wieder ein Jahr lang durch deutsche Programmkinos. Die sieben Filme aus dem Programm stehen in der Originalfassung mit deutschen Untertiteln zur Verfügung. Tourneekalender, teilnehmende Kinos und Begleitmaterial finden sich unter www.cinefete.de.
 

Ab sofort können sich Berliner und Brandenburger Schulen für die Teilnahme an „Moving Cinema“ bewerben

Schon seit 2014 findet das europaweite Filmbildungsprojekt „Moving Cinema“ statt, das sich an Kinder und Jugendliche von 10 bis 18 Jahren richtet. Teilnehmende Lehrkräfte erhalten eine Weiterbildung, die sie darauf vorbereitet, die Unterrichtseinheiten des jeweiligen Moduls in ihrer Schulklasse durchzuführen, wobei sie an einzelnen Workshoptagen von Filmemacher/innen unterstützt werden. Ein projekteigener Blog vernetzt die Schüler/innen aller teilnehmenden Länder und bietet ihnen die Möglichkeit, ihre Erkenntnisse und Arbeitsergebnisse zu veröffentlichen.

Im Schuljahr 2016/2017 bietet der Landesverband Kinder- und Jugendfilm Berlin e.V. (kijufi) zwei Module des EU-Projekts an: „Filme drehen mit Mobilgeräten“ sowie „Filmsprache und Filmanalyse“. Die Weiterbildungen für die Lehrkräfte finden in Kooperation mit dem Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM) statt. Ab sofort können sich Schulen/Klassen aus Berlin und Brandenburg für eine Teilnahme bewerben. Das Projekt richtet sich an alle Schulformen.

Mehr Informationen finden Sie unter:
http://www.kijufi.de/projekte-ansicht/moving-cinema/
Ansprechpartner ist Herr Jon Echeverria (jonec[at]kijufi.de).


Aktuelle FilmTipps im September

Dass es spätestens im September überall wieder mit der Schule losgeht, merkt man auch daran, dass wir Ihnen mit unseren Filmempfehlungen viel Material für den Unterricht anbieten können. Neben den weiter oben schon vorgestellt Filmheften können auch "Auf Augenhöhe", entstanden im Rahmen der Initiative 'Der besondere Kinderfilm', und der Cybermobbing-Thriller "LenaLove" mit Hilfe von Begleitmaterial vertieft werden.
Mit welchen unüberwindlichen Schwierigkeiten DJs im Iran zu kämpfen haben, erzählt ein Dokumentarfilm; eine rasante Romanverfilmung dreht sich um Online-Sucht und schließlich muss der schusseligen Dorie, die wir schon in "Findet Nemo" lieben gelernt haben, geholfen werden, ihre Eltern zu finden.
Wir wünschen Ihnen anregende Stunden im Kino. Kinobetreiber/innen ermutigen wir, die FilmTipps in ihren Kinos auszuhängen.

 
Auf die Filmstarts folgender Filme möchten wir Sie gerne aufmerksam machen: Nerve von Henry Joost und Ariel Schulmann, Auf Augenhöhe von Joachim Dollhopf und Evi Goldbrunner, LenaLove von Florian Gaag, Findet Dorie von  Andrew Stanton, Nebel im August von Kai Wessel sowie Raving Iran - Zwei DJs gegen das islamische Regime von Susanne Regina Meures.
 
Diese und viele weitere FilmTipps finden Sie unter www.visionkino.de/filmtipps.
Wenn Sie sich für die Zusendung des monatlichen FilmTipp-Newsletters interessieren, können Sie diesen hier kostenlos abonnieren.

"König Laurin" ist Film des Monats auf kinofenster.de

Matthias Langs Regiedebüt König Laurin ist eine modernisierte Adaption der Südtiroler Sage um den Zwergenkönig Laurin. Versehen mit Märchen- und Fantasyelementen handelt der Film von einem klassischen Vater-Sohn-Konflikt: Der junge Königssohn Theo würde gerne den Vorstellungen seines Vaters Dietrich entsprechen und wie er ein stolzer Ritter sein. Doch er interessiert sich eher für die Pflanzenwelt der Berge. Im Interview erklärt der Regisseur, warum er sich für seinen Abschlussfilm an der HFF München einer Sagengeschichte bedient hat und was Kinder von Theo lernen können. Die beiden Hintergrundartikel untersuchen die Bedeutung von Märchenmotiven in Kinderfilmen und erklären, mit welchen Tricks in König Laurin eine Märchenwelt glaubwürdig inszeniert wird. Zusätzlich bietet die Ausgabe thematische Unterrichtsvorschläge und Aufgabenblätter für Schülerinnen und Schüler ab der dritten Klasse.

Jeden Monat erscheint eine neue Ausgabe auf dem Onlineportal für Filmbildung mit aktuellen und bildungsrelevanten Filmbesprechungen, thematischen Hintergrundtexten und Unterrichtsblättern. Die Datenbank umfasst Links zu Begleitmaterialien, Informationen zu Fortbildungsveranstaltungen, Adressen und Literaturhinweise. Wenn Sie Interesse an regelmäßigen Informationen über kinofenster.de erhalten möchten, können Sie gerne den Newsletter abonnieren.




Like VISION KINO | Newsletter September 2016 on Facebook
 
Haben Sie Fragen und Anregungen zum Newsletter? Wir freuen uns über Ihr Feedback!
Diesen Newsletter haben Sie erhalten, weil Ihre E-Mail-Adresse in unsere Mailingliste eingetragen wurde. Falls dies ohne Ihr Einverständnis erfolgt ist oder wenn Sie den Newsletter abbestellen möchten, klicken Sie bitte den "Abmelden"-Link.

Profil aktualisieren | E-Mail weiterleiten | Abmelden <<E-Mail>>

Postanschrift:
Vision Kino gGmbH - Netzwerk für Film- und Medienkompetenz
Große Präsidentenstr. 9
10178 Berlin
Tel: 030-27577 571
Fax: 030-27577 570
www.visionkino.de
Copyright (C) 2016 Vision Kino gGmbH - Netzwerk für Film- und Medienkompetenz 


VISION KINO ist eine gemeinnützige Gesellschaft zur Förderung der Film- und Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen. Sie wird unterstützt von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, der Filmförderungsanstalt, der Stiftung Deutsche Kinemathek, sowie der „Kino macht Schule“ GbR, bestehend aus dem Verband der Filmverleiher e.V., dem HDF Kino e.V., der Arbeitsgemeinschaft Kino – Gilde deutscher Filmkunsttheater e.V. und dem Bundesverband kommunale Filmarbeit e.V. Die Schirmherrschaft über VISION KINO hat Bundespräsident Joachim Gauck übernommen.