Copy
Email-Anzeige fehlerhaft? Hier ansehen.
Vision Kino gGmbH - Netzwerk für Film- und Medienkompetenz
Newsletter November 2012


Kongress „Vision Kino 12: Film – Kompetenz – Bildung“

5.-7.-12.2012 im KOMED, MediaPark in Köln

Das Kongress-Programm steht, zahlreiche Referentinnen und Referenten, Lehrkräfte, Kinobetreiber/innen und Entscheidungsträger/innen aus Bildung, Kultur, Politik und Wissenschaft werden für die Podien und Workshops erwartet. Der diesjährige Schwerpunkt ist „Film und Inklusion“, der gemeinsam mit Film+Schule NRW diskutiert und praktisch für die Bildungsarbeit mit jungen Menschen handhabbar gemacht werden soll. Das bedeutet nicht nur, dass Materialien für die inklusive Bildung vorgestellt werden und Fragen nach Barrierefreiheit in Kinos beantwortet werden. Die preisgekrönte Dokumentation VERGISS MEIN NICHT wird am 6.12.2012 abends als inklusive Fassung im Residenz – eine Astor Film Lounge gezeigt. Dazu erwartet VISION KINO auch den Regisseur David Sieveking, der gemeinsam mit dem Publikum den Film diskutiert. Am 7.12.2012 stellen neben vielen anderen Filmschaffenden die Produzenten Andreas F. Schneider und Hendrik Flügge GOLD – DU KANNST MEHR ALS DU DENKST vor, eine internationale Kinodokumentation über drei ambitionierte Spitzensportler der Paralympics. Der Film kommt nächstes Jahr in die Kinos. Nicht zuletzt präsentieren sich auf der Projektbörse rund 30 Institutionen und Projekte aus der ganzen Republik und stehen für Gespräche zur Verfügung. Die Veranstaltung ist in vielen Ländern als Fortbildung für Lehrkräfte anerkannt.
Weitere Informationen und kostenfreie Anmeldung unter www.visionkino.de.




Kinder machen Kurzfilm! präsentierte zwei Filmpremieren auf einen Schlag


Die beiden aktuellen Kinder machen Kurzfilm!-Produktionen „Rebellen“ und „Gewinner“ feierten am 10.11.2012 im Filmtheater am Friedrichhain ihre Uraufführung. Der in Berlin entstandene Kurzfilm „Rebellen“ lief zudem am 11.11.2012 bei der Eröffnung von KUKI – 5. Internationales Kinder- und Jugendkurzfilmfestival Berlin im gleichen Kino. Als besonderes Highlight widmet das Festival Kinder machen Kurzfilm! eine Retrospektive und zeigt sechs Filme der vergangenen Jahre. Mehr unter www.kuki-berlin.com.
In den Herbstferien haben etwa 30 Berliner Grundschulkinder ihr Drehbuch „Rebellen auf dem Spielplatz“ von Neil Grunert aus der Grundschule am Barbarossaplatz in Schöneberg in einen Kurzfilm verwandelt. Mit professionellen Filmschaffenden und unter pädagogischer Anleitung haben sie dabei die Filmdepartements Regie, Schauspiel, Kamera, Ton, Ausstattung und Kostüm kennengelernt. Festgehalten wurde das Geschehen von einer eigenen „Making-Of“-Crew.

Kinder machen Kurzfilm! fand 2012 auch im brandenburgischen Schwedt statt. Hier haben die Schüler in den Herbstferien ihre Gewinnergeschichte „Verfolgung mit Happy End“ von Max Schell aus der Klasse 5b der Grundschule am Waldrand verfilmt.

Kinder machen Kurzfilm! ist eine alljährliche Initiative von Bewegliche Ziele e.V. in Kooperation mit interfilm Berlin und VISION KINO. Mehr Informationen unter www.kindermachenkurzfilm.de.


Copyright: Kay Herschelmann für SKW Berlin 2011


SchulKinoWochen in vollem Gang


„Auf ins Kino!“ heißt es seit dem 24. Oktober wieder für viele Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen und Schularten. In Berlin, Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, dem Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein sowie in  Thüringen werden den Schulen im Herbst unterrichtsrelevante und facettenreiche Spiel-, Animations-  und Dokumentarfilme präsentiert. Lehrkräfte können wie gewohnt auf umfangreiche Materialien zu jedem Film zurückgreifen. In vielen Städten und Regionen sind die Vorführungen ausgebucht bzw. rege besucht. Im besonderen Fokus steht in diesem Jahr das Thema Inklusion. So können Lehrkräfte neben dem mehrfach prämierten französischen Publikumserfolg „Ziemlich beste Freunde“ oder dem Coming-of-Age-Drama „Tomboy“ auch deutsche Produktionen wie „Renn, wenn du kannst“ oder „Ein Tick anders“ für den Unterricht im Kinosaal auswählen. Und auch in den Bundesländern, die im kommenden Frühjahr SchulKinoWochen veranstalten,  wird an den Programmen gefeilt. Unter anderem sind Sonderveranstaltungen zum Deutsch-Französischen Jahr „50.  Jahre Élysée-Vertrag“ und Kinoseminare mit Filmen zum Themenspektrum Rechtsextremismus und Nationalsozialismus geplant, um ergänzend zum regulären Programm besondere Impulse zu setzen.
Mehr Informationen zu den SchulKinoWochen unter www.schulkinowochen.de.

Foto: Kay Herschelmann für SKW Berlin 2011


Aktuelle FilmTipps


Mit den FilmTipps im November starten wir in die herbstlich, weihnachtliche Zeit und empfehlen sechs Spiel-, Dokumentar-, und Animationsfilme für alle Jahrgangsstufen und Schularten. Mit dabei sind WINTERDIEB von Ursula Meier, CLOUD ATLAS von Tom Tykwer sowie Lana und Andy Wachowski, TONY 10 von Mischa Kamp, TRES von Pablo Stoll, FESTUNG von Kirsi Marie Liimatainen sowie SAMMYS ABENTEUER 2 von Ben Stassen und Vincent Kesteloot.

VISION KINO verschickt monatlich FilmTipps zu aktuellen bildungsrelevanten Filmen an Schulen, Kinos und Interessierte. Die FilmTipps informieren über den Filminhalt sowie seine Umsetzung und geben Hinweise für die pädagogische Arbeit. Diese und weitere FilmTipps finden Sie unter: www.visionkino.de/filmtipps
 
Die FilmTipps können auch von anderen Anbietern zur Kennzeichnung ihrer Filme genutzt werden. Das FWU zum Beispiel nutzt die FilmTipps wie folgt: www.fwu.de.


Neue Mitglieder in den Beirat der VISION KINO berufen


Am 23. Oktober fand die erste gemeinsame Beiratssitzung mit den neuen Mitgliedern und Stellvertretern/innen des VISION KINO-Beirats statt. Die Gesellschafterversammlung hatte im Sommer einige neue Mitglieder sowie erstmalig auch Stellvertreter in den Beirat berufen. Den Vorsitz hat weiterhin Sabine Grätz vom Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerbildung Sachsen-Anhalt inne. Weitere Mitglieder sind: Heinz Eilers (Bundespräsidialamt), Benjamin Herrmann (Majestic Filmverleih), Rudolf Huber (Filmhaus-Huber, Türkheim), Dr. Michael Kaden (Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg), Cornelia Klauß (Bundesverband kommunale Filmarbeit e.V.), Anna Kruse (Cineplex Deutschland), Britta Lorenz (CinemaxX Entertainment GmbH & Co. KG), Karsten Visarius (Filmkulturelles Zentrums im Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik, Jury der Evangelischen Filmarbeit) und Katrin Willmann (Bundeszentrale für politische Bildung). Als Stellvertreter/innen wurden berufen: Kalle Friz (STUDIOCANAL), Matthias Hellwig (Breitwand-Kinos in Herrsching, Schloss Seefeld und Starnberg), Dr. Jörg Kayser (1. Schulpraktisches Seminar Reinickendorf), Milena Gregor (Arsenal – Institut für Film und Videokunst e.V.), Dr. Andreas Kramer (HDF KINO e.V.); Uta Losem (Kommissariat der Deutschen Bischöfe - Katholisches Büro Berlin) und Inga Joachimsen (Bundeszentrale für politische Bildung).



Berlinale Generation Schulprojekt 2013


Im November startet das diesjährige Schulprojekt der Sektion Generation der Berlinale und der VISION KINO, das einer jährlich wechselnden Gruppe von Lehrkräften die Möglichkeit bietet, Filme des Generation-Programms gezielt in den Unterricht einzubinden.
Rund 50 Lehrer und Lehrerinnen aller Schultypen aus Berlin und dem Umland können bereits vor dem Festival verschiedene Generations-Filme anschauen, um sich dann für einen von ihnen zu entscheiden. Der ausgewählte Film wird zentral in eine Unterrichtseinheit einer oder mehrerer Fächer implementiert, gemeinsam mit der Schulklasse besucht und intensiv nachbereitet. Das Projekt beginnt für die Lehrer/innen der teilnehmenden Grund- und Oberschulen im November und endet im April mit der Vorstellung der eigenen Projekte. Während der ganzen Zeit werden die Lehrkräfte von zwei pädagogischen Mitarbeiter/innen umfassend betreut und beraten.
Anfang des Schuljahres werden die Teilnehmenden ausgewählt. Lehrkräfte, die sich für das kommende Jahr bewerben möchten, können dies per E-Mail über generation@berlinale.de tun.
Eine Auswahl an Projektberichten und Ergebnissen aus den Jahren 2008 bis 2012 finden Sie unter: www.visionkino.de.




Tagung
Audiovisual and Media Education in the World


VISION KINO präsentiert sich am 23. November 2012 auf einer internationalen Tagung des Polnischen Filminstituts und der Universität Warschau zum Thema "Audiovisual and Media Education in the World". Die Tagung bietet Theoretikern und Praktikern der Film- und Medienbildung aus sechs unterschiedlichen Ländern die Gelegenheit sich über Status Quo und Entwicklunstrends in der Film- und Medienbildung in Europa auszutauschen.



Tagung
"Kulturelle Bildung öffnet Welten. Eine Zwischenbilanz zur Qualitätsoffensive des BKM"


Der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) richtet gemeinsam mit dem Deutschen Historischen Museum am 26. November 2012 unter dem Titel „Kulturelle Bildung öffnet Welten. Eine Zwischenbilanz zur Qualitätsoffensive des BKM“ eine Tagung aus. Auch VISION KINO präsentiert sich auf der Tagung, die von 13.00 bis 18.00 Uhr im Schlüterhof des Deutschen Historischen Museums stattfinden wird, an einem Informationsstand.

Mehr zur Tagung unter: www.bundesregierung.de


Film des Monats


In diesem November steht der Film MORE THAN HONEY im Fokus der aktuellen Ausgabe von kinofenster.de. Der Dokumentarfilmer Markus Imhoof geht in seinem Film den Ursachen und Folgen des globalen Bienensterbens nach. Er spricht mit großindustriellen Imkereien in den USA, mit kleinen familiären Betrieben in der Schweiz, Bienenforschern/innen, Bienenzüchtern/innen und Pollenhändlerinnen. Der Film zeigt die Folgen der Ökonomisierung von Tierhaltung, wie sich die Bienen auf die veränderten Bedingungen einstellen und vermittelt die Faszination für die Intelligenz dieser unterschätzten Lebewesen. Wie es gelungen ist, die Aufnahmen aus dem Bienenstock und im Flug zu produzieren, erläutert ein Hintergrundtext zur Kameraarbeit in MORE THAN HONEY. In einem Interview berichtet Regisseur Markus Imhoof u.a. von seinem ganz persönlichen Zugang zum Thema seines Films. Weitere Informationen über Bienen und das Bienensterben liefert ein Interview mit Prof. Dr. Jürgen Tautz.
 
Jeden Monat erscheint eine neue Ausgabe von kinofenster.de mit aktuellen und bildungsrelevanten Filmbesprechungen, thematischen Hintergrundtexten und Unterrichtsvorschlägen. Die Datenbank umfasst Links zu Begleitmaterialien, Informationen zu Fortbildungsveranstaltungen, Adressen und Literaturhinweisen. Wenn Sie Interesse an regelmäßigen Informationen über kinofenster.de erhalten möchten, können Sie gerne den Newsletter abonnieren.




Kinder zum Olymp!


Neue Ideen sind gesucht: Im Rahmen ihrer Bildungsinitiative Kinder zum Olymp! ruft die Kulturstiftung der Länder zum neunten Mal bundesweit zu einem Wettbewerb für Kultur und Schule auf. Kinder und Jugendliche sollen in der Schule die Möglichkeit erhalten, sich aktiv in kulturellen Projekten zu engagieren und eigene künstlerische Erfahrungen zu sammeln. Gemeinsam mit außerschulischen Partnern – kulturellen Einrichtungen oder Künstlern – können Schüler und Lehrer neue Ideen entwickeln und umsetzen.
Außerdem: Kinder zum Olymp! sucht nicht nur Einzelprojekte, sondern möchte auch die Schulen mit dem überzeugendsten Kulturprofil auszeichnen, Schulen, in denen die Künste fächerübergreifend den Alltag prägen.

Teilnehmen können alle allgemeinbildenden Schulen in Deutschland und deutschen Auslandsschulen mit ihren Kulturpartnern sowie Kultureinrichtungen und Künstler mit ihren Schulkooperationen. Gäste aus Nachbarländern sind willkommen.
Gemeinsam mit einer kulturellen Einrichtung oder Künstlern aller Sparten kann sich eine Klasse, ein Kurs, eine Arbeitsgemeinschaft oder eine ganze Schule beteiligen.
Der Wettbewerb ist nach den Schulklassen 1-4, 5-9 und 10-13 gestaffelt. Aber auch klassen- bzw. altersgruppenübergreifende Projekte sind möglich.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.kinderzumolymp.de
Vision Kino gGmbH - Netzwerk für Film- und Medienkompetenz, 2012 
Diesen Newsletter haben Sie erhalten, weil Ihre E-Mail-Adresse in unsere Mailingliste eingetragen wurde. Falls dies ohne Ihr Einverständnis erfolgt ist oder wenn Sie den Newsletter abbestellen möchten, klicken Sie bitte den "Abmelden"-Link.