Copy
Email-Anzeige fehlerhaft? Hier ansehen!
VISION KINO Newsletter
Newsletter März  2016


Save the Date: Kongress Vision Kino 16 vom 7. bis 9. Dezember 2016 in Erfurt
VISION KINO sucht eine/n Mitarbeiter/in für Datenmanagement und Versand

Fotodokumentation "Inklusives Schulkino" im Rahmen der SchulKinoWochen NRW
Aktuelle FilmTipps im März
"Das Tagebuch der Anne Frank" ist Film des Monats auf kinofenster.de

Der besondere Kinderfilm: Vierte Ausschreibung gestartet
 
Save the Date: Der Kongress Vision Kino 16: Film - Kompetenz - Bildung findet vom 7. bis 9. Dezember 2016 in Erfurt statt
 

Zum Dialog eingeladen werden zum sechsten Kongress der VISION KINO wieder Lehrkräfte, Kinobetreiber/innen, Filmschaffende und Entscheidungsträger/innen aus Film, Bildung, Politik und Wissenschaft. Die gewachsene Bedeutung interkultureller Film- und Medienarbeit wird eines der Hauptthemen des Kongresses sein. Weiterer Schwerpunkt wird der Umgang mit dem filmkulturellen Erbe und die angemessene Vermittlung von Filmgeschichte als schulische Bildungsaufgabe sein und last, but not least wollen wir uns mit den Perspektiven für die Filmbildung in Schule und Unterricht durch besondere Kinder- und Jugendfilm-Förderaktivitäten der mitteldeutschen Länder auseinandersetzen.

Die intensive Beschäftigung mit diesen Themen wird durch Workshops vertieft. Dort sollen innovative Filmvermittlungsansätze praxisnah vorgestellt und diskutiert werden. Eine Projektbörse bietet die Möglichkeit, mit Anbieter/innen von Lehr- und Bildungsmaterialien sowie mit Filmbildungsnetzwerken ins Gespräch zu kommen.

Die Teilnahme am Kongress ist kostenlos. Für die Veranstaltung wird wie in den Jahren zuvor bundesweit eine Befreiung für Lehrkräfte beantragt.


VISION KINO sucht eine/n Mitarbeiter/in für Datenmanagement und Versand


VISION KINO sucht für 16 Wochenstunden, verteilt auf 2-3 Tage, eine neue Mitarbeiterin oder einen neuen Mitarbeiter. Die Aufgaben werden neben dem Versand der Publikationen auch die Verwaltung, Aktualisierung und Pflege bestehender Datensätze sowie eine allgemeine Unterstützung des gesamten Teams umfassen. Vorausgesetzt werden sehr gute PC Kenntnisse, idealerweise Erfahrungen mit Content-Managementsystemen, eine strukturierte, selbstständige Arbeitsweise und sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift. Weitere Informationen finden Sie hier.

Ihre Bewerbung mit Lebenslauf senden Sie bitte bis zum 18. März 2016 per E-Mail an:

nadine.groeger@visionkino.de
 


Fotodokumentation "Inklusives Schulkino" im Rahmen der SchulKinoWochen NRW

Jedes Jahr nehmen zahlreiche Schülerinnen und Schüler aus Regel- und Förderschulen sowie Inklusionsklassen im Rahmen der SchulKinoWochen NRW an inklusiven Filmworkshops im Kino teil. In kleinen Gruppen setzen die Kinder und Jugendlichen sich kreativ mit dem Filminhalt, den Protagonisten und der Filmgestaltung des zuvor im Kino gesehenen Films auseinander. Die Aufgaben zum Stationenlernen und die Veranstaltungen selbst wurden von Studierenden der TU Dortmund, Fakultät Rehabilitationswissenschaften, konzipiert und durchgeführt. Die Fotodokumentation ist hier einsehbar.
 
Aktuelle FilmTipps im März

Im März erwarten sie besonders viele interessante Filmstarts. Die Spielfilme führen zurück in die Geschichte, erzählen unterschiedliche Fluchtgeschichten und von der Suche nach den eigenen Wurzeln; zwei Dokumentarfilme - über Europas Wildnis und das Aufwachsen in Nordkorea - ergänzen unsere Empfehlungsliste für diesen Monat. Wir wünschen Ihnen anregende Stunden im Kino.

Auf die Filmstarts folgender Filme möchten wir Sie gerne aufmerksam machen: Zoomania von Byron Howard, Rich Moore und Jared Bush, Babai von Visar Morina, Unsere Wildnis von Jacques Perrin und Jacques Cluzaud, Trumbo von Jay Roach, Son of Saul von László Nemes, Im Strahl der Sonne von Vitaly Mansky, Raum von Lenny Abrahamson, Ixcanul von Jayro Bustamante sowie Unter dem Sand von Martin Zandvliet.
 
Diese und viele weitere FilmTipps finden Sie unter www.visionkino.de/filmtipps.
Wenn Sie sich für die Zusendung des monatlichen FilmTipp-Newsletters interessieren, können Sie diesen hier kostenlos abonnieren.
 

"Das Tagebuch der Anne Frank" ist Film des Monats auf kinofenster.de

Das Tagebuch von Anne Frank gehört nicht nur zu den großen Werken der Weltliteratur, es ist auch eines der wichtigsten Zeugnisse der Verfolgung der jüdischen Bevölkerung im Dritten Reich. Regisseur Hans Steinbichler hat die Geschichte Anne Franks verfilmt, ohne ihr tragisches Schicksal zu überhöhen. Die Adaption Das Tagebuch der Anne Frank hält sich eng an die Vorlage, indem sie in die Gedanken- und Gefühlswelt des jungen Mädchens eintaucht, das seine prägenden Jugendjahre auf wenigen Quadratmetern verbringen musste. Im Interview erzählen der Regisseur und seine Hauptdarstellerin Lea van Acken, warum es ihnen wichtig war, Anne Frank als normales junges Mädchen zu zeigen. Der erste Hintergrundartikel beschreibt das heutige Bild von Anne Frank und die unterschiedlichen Faktoren, die die Erinnerungsarbeit beeinflusst haben. Der zweite Hintergrundartikel erklärt ausgehend von der Schlussszene von "Das Tagebuch der Anne Frank" die ethischen Positionen bezüglich der Darstellung der Shoah im Kino. Zusätzlich bietet die Ausgabe Unterrichtsvorschläge und Aufgabenblätter zum Thema.
 
Jeden Monat erscheint eine neue Ausgabe auf dem Onlineportal für Filmbildung mit aktuellen und bildungsrelevanten Filmbesprechungen, thematischen Hintergrundtexten und Unterrichtsblättern. Die Datenbank umfasst Links zu Begleitmaterialien, Informationen zu Fortbildungsveranstaltungen, Adressen und Literaturhinweisen. Wenn Sie Interesse an regelmäßigen Informationen über kinofenster.de erhalten möchten, können Sie gerne den Newsletter abonnieren.
 
Der besondere Kinderfilm: Vierte Ausschreibung gestartet

Die von Filmwirtschaft, Politik und öffentlich-rechtlichen Fernsehsendern getragene Initiative "Der besondere Kinderfilm" ist in eine vierte Ausschreibungsrunde gestartet. Es sollen weiterhin Kinderfilme in Deutschland gefördert werden, die auf einer originären Idee basieren und sich an ein Publikum von acht bis 12 Jahre richten. Die Ausschreibung wendet sich an professionelle Autoren und Produzenten, die bis zum 22. April 2016 Treatments für fiktionale Kinderfilme einreichen können.
 
Sämtliche Unterlagen zur Bewerbung sowie weiterführende Informationen stehen unter: www.der-besondere-kinderfilm.de bereit. Ansprechpartnerin ist die Projektkoordinatorin Hanna Reifgerst: Tel. (0361) 789 798 10 sowie reifgerst@der-besondere-kinderfilm.de


 

Like VISION KINO | Newsletter März 2016 on Facebook
 
Haben Sie Fragen und Anregungen zum Newsletter? Wir freuen uns über Ihr Feedback!
Diesen Newsletter haben Sie erhalten, weil Ihre E-Mail-Adresse in unsere Mailingliste eingetragen wurde. Falls dies ohne Ihr Einverständnis erfolgt ist oder wenn Sie den Newsletter abbestellen möchten, klicken Sie bitte den "Abmelden"-Link.

Profil aktualisieren | Email weiterleiten | Abmelden <<E-Mail>>

Postanschrift:
Vision Kino gGmbH - Netzwerk für Film- und Medienkompetenz
Große Präsidentenstr. 9
10178 Berlin
Tel: 030-27577 571
Fax: 030-27577 570
www.visionkino.de
Copyright (C) 2015 Vision Kino gGmbH - Netzwerk für Film- und Medienkompetenz 


VISION KINO ist eine gemeinnützige Gesellschaft zur Förderung der Film- und Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen. Sie wird unterstützt von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, der Filmförderungsanstalt, der Stiftung Deutsche Kinemathek, sowie der „Kino macht Schule“ GbR, bestehend aus dem Verband der Filmverleiher e.V., dem HDF Kino e.V., der Arbeitsgemeinschaft Kino – Gilde deutscher Filmkunsttheater e.V. und dem Bundesverband kommunale Filmarbeit e.V. Die Schirmherrschaft über VISION KINO hat Bundespräsident Joachim Gauck übernommen.