Copy
E-Mail-Anzeige fehlerhaft? Hier ansehen!
VISION KINO Newsletter
Newsletter Oktober 2016


Deutsch lernen mit Filmen: VISION KINO veröffentlicht zu 5 Filmen
Materialien für den Unterricht mit neu zugewanderten Schülern/innen

Unterrichtsmaterialien zum Filmprogramm zum Wissenschaftsjahr 2016*17 – Meere und Ozeane

"Das kalte Herz" -  Neues Filmheft zur atmosphärischen Neuverfilmung von Hauffs Kunstmärchen


Aktuelle FilmTipps im Oktober

"Frantz" ist Film des Monats auf kinofenster.de
 
Deutsch lernen mit Filmen: VISION KINO veröffentlicht zu 5 Filmen Materialien für den Unterricht mit neu zugewanderten Schülern/innen

VISION KINO veröffentlicht zu fünf Kinder- und Jugendfilmen Materialsammlungen, die sich besonders für den Unterricht in Klassen mit neu zugewanderten Kindern und Jugendlichen eignen. Hierfür hat VISION KINO in einem von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien geförderten Pilotprojekt eine Reihe von Kinder- und Jugendfilmen sowie dazugehörige Arbeitsblätter und Materialien im Schulunterricht mit Migranten/innen und Geflüchteten erprobt. Die Zielsetzung war herauszufinden, was die Bedürfnisse der Lehrenden in diesen Klassen sind, welche Filme und Handlungen die Kinder und Jugendlichen verstehen und auf welche Weise diese zu ihrer sprachlichen und kulturellen Bildung beitragen.
 
Fünf Filme aus dem Pilotprojekt wurden von den Schulklassen und den Lehrkräften als besonders geeignet eingeschätzt. Als Kinderfilme wurden "Heidi" und "Paddington" ausgewählt, die beide an kindliche Lebenswelten anknüpfen und auch mit geringen Deutschkenntnissen gut erfasst werden. Als Filme für Jugendliche überzeugten "Vorstadtkrokodile" wie auch "Ostwind – Zusammen sind wir frei" und "vincent will meer", die Anlass für ebenso lehrreiche wie unterhaltsame Nachbereitungen gaben.

Die Unterrichtsmaterialien enthalten insbesondere Übungen zum Sprachverständnis, zur Nacherzählung einer Filmhandlung und zur Beschreibung von Filmfiguren. Die Filme kommen im Rahmen der SchulKinoWochen 2016/17 bundesweit zum Einsatz.
Weitere Informationen und die Unterrichtsmaterialien zum Download finden sich unter https://www.visionkino.de/projekte/deutsch-lernen-mit-filmen-sehen-verstehen-besprechen/
 
Unterrichtsmaterialien zum Filmprogramm zum Wissenschaftsjahr 2016*17 – Meere und Ozeane
 
Zu vier Filmen zum Wissenschaftsjahr wurden neue, umfangreiche Unterrichtsmaterialien erstellt, mit denen Lehrkräfte die Themen Meer und Meeresforschung einführen können und die eine ausführliche Beschäftigung mit dem jeweiligen filmischen Ansatz und der jeweiligen Ästhetik ermöglichen. Zu drei Filmen stehen auf der Website Filmausschnitte zur Verfügung, die die Nachbereitung im Unterricht zusätzlich unterstützen. www.wissenschaftsjahr-2016-2017.visionkino.de/
 
Die Filme des Programms „Tortuga – Die unglaubliche Reise der Meeresschildkröte“, „Die Melodie des Meeres“, „ThuleTuvalu“ und „Zwischen Himmel und Eis“ illustrieren nicht nur wissenschaftliche Erkenntnisse über die Rolle der Meere und Ozeane im gesamten Ökosystem der Erde, sondern zeigen auch die Schönheit, die Weite und die Magie des Meeres. Sie thematisieren ihre Gefährdung und die bedrohlichen Folgen des Klimawandels an Küsten und auf Inseln. In Kooperation mit ARTE wird außerdem die Wissenschaftsdokumentation „Die Eroberung der Weltmeere“ gezeigt, zu der ein interaktives thematisches Zusatzangebot von ARTE zur Verfügung steht: http://future.arte.tv/de/meer-entdecken
 
Die Wissenschaftsjahre sind eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gemeinsam mit Wissenschaft im Dialog (WiD). Die Unterrichtsmaterialien entstanden unter Mitwirkung von Wissenschaftlern/innen folgender Institutionen: GEOMAR - Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung, Alfred-Wegener-Institut - Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung, Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung, Deutsches Klima Konsortium, Deutsches Schiffahrtsmuseum, Pädagogische Hochschule Ludwigsburg.
 

"Das kalte Herz" -  Neues Filmheft zur atmosphärischen Neuverfilmung von Hauffs Kunstmärchen
 
Ein Märchen für heute: „Das kalte Herz“ erzählt vom steilen Aufstieg des Köhlerjungen Peter Munk zu einem erfolgreichen und buchstäblich herzlosen Geschäftsmann. Der atmosphärisch dichte und mit Frederick Lau, Moritz Bleibtreu und Milan Peschel äußerst prominent besetzte Film von Johannes Naber nimmt die Zuschauer/innen mit in die finsteren Winkel des Schwarzwaldes, wo sich Ökonomisierung und Naturmagie zu einer erstaunlich aktuellen Geschichte verdichten.

Die von VISION KINO gemeinsam mit dem Weltkino Filmverleih erstellten Unterrichtsmaterialien konzentrieren sich nicht allein auf den Vergleich mit der Textvorlage, sondern greifen eine Reihe inhaltlicher Motive auf, beschäftigen sich mit Fragen der filmischen Dramaturgie und der Anbindung an die soziale Wirklichkeit im Schwarzwald um 1800. Sie können das Filmheft kostenlos herunterladen, wenn Sie dem angegeben Link folgen.


Aktuelle FilmTipps im Oktober

Jeder Mensch ist einzigartig und deshalb etwas Besonderes. Das empfinden nicht nur Liebende wie Ingeborg Bachmann und Paul Celan, deren Briefwechsel in einer einzigartigen filmischen Form nachzuspüren ist. Miss Peregrine, die auf der Insel der besonderen Kinder über ihre Schützlinge wacht, weiß das ebenfalls. Andere erfahren es erst, wie Primus, der sein marodes Hotel an Flüchtlinge vermietet, der Köhlersbursche Peter Munk aus dem Märchen "Das kalte Herz", Jonathan, der seinen Vater neu kennenlernt und Teenager Oscar, der sich selbst eingestehen muss, dass er anders empfindet als viele Gleichaltrige. Schließlich stellen wir Ihnen mit den Geheimbünden von Suppenstadt und dem von Burg Schreckenstein zwei einfallsreiche Kinderbanden mit Köpfchen vor.
Zu "Das kalte Herz" liegt ein Filmheft von VISION KINO mit Unterrichtsmaterial vor; weitere Unterrichtsmaterialien finden Sie zu "Burg Schreckenstein" , "Die Geträumten" sowie zu "Welcome to Norway".


Wir wünschen Ihnen anregende Stunden im Kino. Kinobetreiber/innen ermutigen wir, die FilmTipps in ihren Kinos auszuhängen.
Auf die Filmstarts folgender Filme möchten wir Sie gerne aufmerksam machen: Die Insel der besonderen Kinder von Tim Burton, Jonathan von Piotr J. Lewandowski, Closet Monster von Stephen Dunn, Welcome to Norway von Rune Denstad Langlo, Burg Schreckenstein von Ralf Huettner, Der Geheimbund von Suppenstadt von Margus Paju, Das kalte Herz von Johannes Naber und Die Geträumten von Ruth Beckermann.
 
Diese und viele weitere FilmTipps finden Sie unter www.visionkino.de/filmtipps.
Wenn Sie sich für die Zusendung des monatlichen FilmTipp-Newsletters interessieren, können Sie diesen hier kostenlos abonnieren.

"Frantz" ist Film des Monats auf kinofenster.de

Das Historiendrama Frantz erzählt von der Nachkriegszeit des Ersten Weltkriegs sowohl aus deutscher als auch aus französischer Perspektive. Wie der Film von Regisseur François Ozon ist deshalb auch die Ausgabe zum Film des Monats diesmal zweisprachig. Der Film handelt von der deutschen Witwe Anna und dem jungen Franzosen Adrien, die sich zu ihrem eigenen Schutz und dem Schutz ihrer geliebten Mitmenschen in einem Geflecht aus Lügen verstricken. Ozon bedient sich der Form des Melodrams, um die deutsch-französischen Beziehungen in den Jahren nach dem Ersten Weltkrieg zu thematisieren. Gleichzeitig hinterfragt seine psychologische Charakterstudie auch das Verhältnis von Wahrheit und Lüge. In den Interviews spricht der Regisseur über sein Verhältnis zu Deutschland und Schauspielerin Paula Beer gewährt Einblicke in ihre Vorbereitungen auf die Rolle der Anna. Die Hintergrundartikel diskutieren die philosophische Frage der "guten" Lüge und blicken hinter die Kulissen von Frantz, indem die verschiedenen Produktionsbereiche vorgestellt werden, die die Zeit nach dem Ersten Weltkrieg glaubwürdig wiederaufleben lassen. Zusätzlich bietet die Ausgabe thematische Unterrichtsvorschläge und Aufgabenblätter in deutscher und französischer Sprache.

Jeden Monat erscheint eine neue Ausgabe auf dem Onlineportal für Filmbildung mit aktuellen und bildungsrelevanten Filmbesprechungen, thematischen Hintergrundtexten und Unterrichtsblättern. Die Datenbank umfasst Links zu Begleitmaterialien, Informationen zu Fortbildungsveranstaltungen, Adressen und Literaturhinweise. Wenn Sie Interesse an regelmäßigen Informationen über kinofenster.de erhalten möchten, können Sie gerne den Newsletter abonnieren.




Like VISION KINO | Newsletter Oktober 2016 on Facebook
 
Haben Sie Fragen und Anregungen zum Newsletter? Wir freuen uns über Ihr Feedback!
Diesen Newsletter haben Sie erhalten, weil Ihre E-Mail-Adresse in unsere Mailingliste eingetragen wurde. Falls dies ohne Ihr Einverständnis erfolgt ist oder wenn Sie den Newsletter abbestellen möchten, klicken Sie bitte den "Abmelden"-Link.

Profil aktualisieren | E-Mail weiterleiten | Abmelden <<E-Mail>>

Postanschrift:
Vision Kino gGmbH - Netzwerk für Film- und Medienkompetenz
Große Präsidentenstr. 9
10178 Berlin
Tel: 030-27577 571
Fax: 030-27577 570
www.visionkino.de
Copyright (C) 2016 Vision Kino gGmbH - Netzwerk für Film- und Medienkompetenz 


VISION KINO ist eine gemeinnützige Gesellschaft zur Förderung der Film- und Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen. Sie wird unterstützt von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, der Filmförderungsanstalt, der Stiftung Deutsche Kinemathek, sowie der „Kino macht Schule“ GbR, bestehend aus dem Verband der Filmverleiher e.V., dem HDF Kino e.V., der Arbeitsgemeinschaft Kino – Gilde deutscher Filmkunsttheater e.V. und dem Bundesverband kommunale Filmarbeit e.V. Die Schirmherrschaft über VISION KINO hat Bundespräsident Joachim Gauck übernommen.