Copy
Email-Anzeige fehlerhaft? Hier ansehen!
VISION KINO Newsletter
Newsletter November 2014


Am Freitag beginnen die SchulKinoWochen 2014/15!
Kurzfilme aus der Zeit des Ersten Weltkrieges mit Live Musikbegleitung bei den SchulKinoWochen
Endspurt für den Kongress "Vision Kino 14: Film - Kompetenz - Bildung"
Preisverleihung des Kindertigers am 3. Dezember 2014
Forschergespräche zum Wissenschaftsjahr 2014
Kinder machen Kurzfilm!
Berlinale Generation Schulprojekt 2015
Aktuelle Filmtipps im November
"Mommy" ist Film des Monats auf kinofenster.de

 


Am Freitag beginnen die SchulKinoWochen 2014/15!

An diesem Freitag beginnt mit der Eröffnung der SchulKinoWochen Berlin der neue SchulKinoWochen-Zyklus. Die Kinos in den acht im Herbst beteiligten Bundesländern Berlin, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen bieten ein äußerst vielseitiges Programm, zu dem an zahlreichen Orten Filmschaffende, Referenten/innen und Wissenschaftlern/innen als Gäste erwartet werden. Angemeldet haben sich bereits jetzt rekordverdächtige 240.000 Schüler/innen und Lehrkräfte. Zu den am meisten gebuchten Filmen zählen die Literaturverfilmungen "Rico, Oskar und die Tieferschatten", "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" und der Hackerthriller "WHO AM I - Kein System ist sicher".
 
Auch die im ersten Quartal 2015 stattfindenden SchulKinoWochen stehen schon in den Startlöchern. Für die in Brandenburg kann man sich bereits anmelden, in den anderen Ländern werden in den nächsten Wochen die Programme fertiggestellt. Einige Fortbildungstermine stehen bereits fest!

Weitere Infos unter www.schulkinowochen.de.
 

Kurzfilme aus der Zeit des Ersten Weltkrieges mit Live Musikbegleitung bei den SchulKinoWochen

Ein echtes Highlight im Herbst ist das Kurzfilmprogramm mit Wochenschauen, Dokumentar- und Spielfilmen sowie Propagandafilmen, die in der Zeit des Ersten Weltkrieges entstanden sind. In Berlin, Hamburg und Kiel werden diese einzigartigen (film)historischen Dokumente live musikalisch begleitet und von erfahrenen Filmpädagogen mit Schulklassen diskutiert. Das Kurzfilmprogramm ist Teil des gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung initiierten Sonderprogramms zum Ersten Weltkrieg.

Weitere Infos hierzu gibt es hier.
 

Endspurt für den Kongress "Vision Kino 14: Film - Kompetenz - Bildung"

Das umfangreiche Programm steht fest, zahlreiche Referentinnen und Referenten aus Politik, Wissenschaft, Kultur und Bildung werden für die Gesprächsrunden und Workshops erwartet und bald endet der Anmeldezeitraum für den fünften Kongress der VISION KINO, der vom 3. bis 5. Dezember 2014 im KOMED im MediaPark Köln stattfindet. Die wichtigste und bundesweit ausgerichtete Veranstaltung des Netzwerks für Film- und Medienkompetenz rückt diesmal insbesondere die Bedeutung der Filmbildung junger Menschen in einer digitalen Medienwelt in den Fokus. Traditionell eröffnet der Kongress nach den Grußworten von Kulturstaatsminister a. D. Bernd Neumann, Präsident und Vorsitzender des Verwaltungsrates der Filmförderungsanstalt (FFA), und von Petra Müller, Geschäftsführerin der Film- und Medienstiftung NRW, mit der feierlichen Verleihung des Drehbuchpreises "Kindertiger" am 3. Dezember 2014. Am 4. Dezember 2014 geht es in den prominent besetzten Podiumsdiskussionen und Workshops vorrangig um Perspektiven der Filmbildung angesichts der fortschreitenden Digitalisierung, um neue Möglichkeiten aktiver Filmarbeit mit digitalen Medien sowie innovative, inklusive und interkulturelle Vermittlungskonzepte beim Einsatz von Filmen im Unterricht. In der Abschlussrunde am 5. Dezember 2014 präsentieren zahlreiche Filmschaffende ihre aktuellen und kommenden Kinoproduktionen und diskutieren über den zukünftigen Stellenwert von Film und Kino in der kulturellen Bildung.

Kostenlose Anmeldung und weitere Informationen, etwa zur Anerkennung als Lehrerfortbildung, finden Sie hier.
 

Preisverleihung des Kindertigers am 3. Dezember 2014

Am 3. Dezember 2014 findet gemeinsam mit der Eröffnung des Kongresses "Vision Kino 14" die siebte Preisverleihung des Drehbuchpreises Kindertiger statt. Den mit 25.000 Euro dotierten Preis verleihen VISION KINO und KiKA jährlich an das beste verfilmte Drehbuch eines Kinderfilms, und den Gewinner bestimmt eine wahre Experten-Jury: Fünf film- und lesebegeisterte Jungen und Mädchen im Alter von elf bis dreizehn Jahre, die bei der Preisverleihung verkünden werden: "Der Kindertiger 2014 geht an....".
 
In diesem Jahr können die Verfasser der Drehbücher "Das Pferd auf dem Balkon", "Pettersson und Findus: Kleiner Quälgeist - Große Freundschaft" sowie von "Sputnik" auf das von der FFA gestiftete Preisgeld hoffen. Durch die Veranstaltung führt der KiKA-Moderator Juri Tetzlaff, und die jugendlichen Nachwuchsmusiker der "Miriam Reiter Band" aus Köln werden für musikalische Höhepunkte sorgen.
 

Forschergespräche zum Wissenschaftsjahr 2014

Zu den SchulKinoWochen im Herbst finden insgesamt zehn Expertengespräche zum Filmprogramm zum Wissenschaftsjahr 2014 – Die digitale Gesellschaft statt. Die Gespräche zwischen Forscher/innen und Schüler/innen finden im Anschluss an die Filme "Her", "Disconnect" und "Hacker" zu den Forschungsthemen in den Bereichen Künstliche Intelligenz, Mensch-Maschine-Interaktionen, Big Data, Datenschutz- und Datenverantwortung und Cybermobbing statt. Die Forscher/innen konnten gemeinsam mit der Forschungsbörse der Wissenschaftsjahre gewonnen werden. Zu weiteren Veranstaltungen finden medienpädagogisch moderierte Gespräche statt.
 
Auch 2015 präsentiert VISION KINO ein Filmprogramm zum Wissenschaftsjahr. Die vom BMBF finanzierte Initiative legt ihren thematischen Fokus 2015 auf die Zukunftsstadt, von der die Filme "Der blaue Tiger", "Slumdog Millionär", "Göttliche Lage", "The Human Scale" und "Her" ganz unterschiedliche Visionen entwickeln. Das Begleitmaterial, das zu den Filmen erstellt wird und ab Januar online verfügbar ist, entsteht in Zusammenarbeit mit dem Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung.
 

Kinder machen Kurzfilm!

Zwei engagierte Filmteams haben die Dreharbeiten in Schwedt und Prenzlau beendet und nun ist es soweit: Am Sonntag, den 16. November um 14 Uhr werden "Vier Kinder, ein Wort" und "Die weiße Nacht" in einer Preview erstmalig auf der Kinoleinwand zu sehen sein. Die Veranstaltung findet im Filmtheater am Friedrichshain im Rahmen von KUKI, dem Internationalen Kinder- und Jugendkurzfilmfestival von interfilm in Berlin statt. Die Filme laufen bei freiem Eintritt im Zapf Familienprogramm, gemeinsam mit anderen Filmen von Kindern für Kinder. Mehr Informationen zum Programm: www.interfilm.de

Die Premieren zu "Vier Kinder, ein Wort" und "Die weiße Nacht" finden am Samstag, 6. Dezember 2014, 15 Uhr m FilmforUM Schwedt statt, sowie am Sonntag, 7. Dezember 2014, 14 Uhr im Union Filmtheater Prenzlau.

Kinder machen Kurzfilm! ist eine Initiative von Bewegliche Ziele e.V. in Kooperation mit interfilm Berlin und VISION KINO. Mehr Informationen unter www.kindermachenkurzfilm.de.
 

Berlinale Generation Schulprojekt 2015

Im November startet das Schulprojekt der Sektion Generation der Berlinale und der VISION KINO. Rund 50 Lehrer und Lehrerinnen aller Schultypen aus Berlin und dem Umland können bereits vor dem Festival verschiedene Filme der Sektion Generation anschauen, um einen ausgewählten Film gemeinsam mit der Schulklasse zu besuchen und im Unterricht intensiv und kreativ nachzubereiten. Das Projekt beginnt für die Lehrer/innen der teilnehmenden Grund- und Oberschulen im November und endet im April mit der Vorstellung der eigenen Projekte.
Anfang des Schuljahres werden die Teilnehmenden ausgewählt. Lehrkräfte, die sich für das kommende Jahr bewerben möchten, können dies per E-Mail über generation@berlinale.de tun.
Eine Auswahl an Projektberichten und Ergebnissen aus den Jahren 2008 bis 2014 finden Sie unter: www.visionkino.de
 

Aktuelle Filmtipps im November

Auseinandersetzung mit der Vergangenheit und Gestaltung der Zukunft - zwischen diesen beiden Polen bewegen sich die Filme, die wir Ihnen im November empfehlen möchten.
Ein Spielfilm und ein Dokumentarfilm befassen sich mit der Aufarbeitung deutscher NS-Geschichte; in zwei sehr unterschiedlichen Animationsfilmen suchen und finden zwei Mädchen ihren Weg; eine Mutter träumt von einem ganz normalen Leben mit ihrem Sohn und ein Dokumentarfilm verwandelt ein persönliches Portrait in einen Spionagethriller. Auf die Filmstarts folgender Filme möchten wir Sie gerne aufmerksam machen: Im Labyrinth des Schweigens von Giulio Ricciarelli, Citizenfour von Laura Poitras, Mommy von Xavier Dolan, Die Legende der Prinzessin Kaguya von Isao Takahata, AninA von Alfredo Soderguit sowie Wiedersehen mit Brundibár von Douglas Wolfsperger.
 
Diese und viele weitere FilmTipps finden Sie unter www.visionkino.de/filmtipps.
Wenn Sie sich für die Zusendung des monatlichen FilmTipp-Newsletters interessieren, können Sie diesen hier kostenlos abonnieren.
 

"Mommy" ist Film des Monats auf kinofenster.de

Das 25-jährige Multitalent Xavier Dolan hat mit seinem fünften Film Mommy das intime und gleichzeitig hochemotionale Porträt einer sprunghaften Mutter-Sohn-Beziehung inszeniert. Der 15-jährige Steve leidet unter ADHS. Zudem neigt er zu Gewaltausbrüchen, was ihn ständig in Konflikt mit seiner Umwelt bringt. Im Interview erklärt der Sonderpädagoge Bernd Ahrbeck die pädagogischen Möglichkeiten im Umgang mit verhaltensauffälligen Jugendlichen. Unser erster Hintergrundartikel nimmt die außergewöhnliche Bildsprache Dolans zum Anlass, die äshetischen Stilmittel näher zu beleuchten, die beim Zuschauen eine so starke emotionale Wirkung erzielen. Ein weiterer Hintergrundbeitrag verortet Mommy im Genre des Melodrams. Ein praktischer Artikel bedient sich der Biografie des Autodidakten Dolan und der Ästhetik seines Films als Inspirationsquelle für Schüler und Schülerinnen, um ohne große filmhistorische znd technische Vorkenntnisse eigene kleine Filme mit der Handykamera zu drehen. Ergänzend dazu gibt es Unterrichtsvorschläge und ein Arbeitsblatt.
 
Jeden Monat erscheint eine neue Ausgabe auf dem Onlineportal für Filmbildung mit aktuellen und bildungsrelevanten Filmbesprechungen, thematischen Hintergrundtexten und Unterrichtsblättern. Die Datenbank umfasst Links zu Begleitmaterialien, Informationen zu Fortbildungsveranstaltungen, Adressen und Literaturhinweisen. Wenn Sie Interesse an regelmäßigen Informationen über kinofenster.de erhalten möchten, können Sie gerne den Newsletter abonnieren.
 


Like VISION KINO | Newsletter November 2014 on Facebook
 
Haben Sie Fragen und Anregungen zum Newsletter? Wir freuen uns über Ihr Feedback!
Diesen Newsletter haben Sie erhalten, weil Ihre E-Mail-Adresse in unsere Mailingliste eingetragen wurde. Falls dies ohne Ihr Einverständnis erfolgt ist oder wenn Sie den Newsletter abbestellen möchten, klicken Sie bitte den "Abmelden"-Link.

Profil aktualisieren | Email weiterleiten | Abmelden <<E-Mail>>

Postanschrift:
Vision Kino gGmbH - Netzwerk für Film- und Medienkompetenz
Große Präsidentenstr. 9
10178 Berlin
Tel: 030-27577 571
Fax: 030-27577 570
www.visionkino.de
Copyright (C) 2014 Vision Kino gGmbH - Netzwerk für Film- und Medienkompetenz 


VISION KINO ist eine gemeinnützige Gesellschaft zur Förderung der Film- und Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen. Sie wird unterstützt von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, der Filmförderungsanstalt, der Stiftung Deutsche Kinemathek, sowie der „Kino macht Schule“ GbR, bestehend aus dem Verband der Filmverleiher e.V., dem HDF Kino e.V., der Arbeitsgemeinschaft Kino – Gilde deutscher Filmkunsttheater e.V. und dem Bundesverband kommunale Filmarbeit e.V. Die Schirmherrschaft über VISION KINO hat Bundespräsident Joachim Gauck übernommen.