Copy
Email-Anzeige fehlerhaft? Hier ansehen!
VISION KINO Newsletter
Newsletter März 2015

kinofenster.de kooperiert mit "Kino Kino", dem Filmmagazin des BR
Filmheft zu HONIG IM KOPF

Exklusive Einführung für Schulklassen zu "Elser"
Start für SchulKinoWochen in Hessen und Baden-Württemberg, Bayern, Bremen und Sachsen
Barrierefreie Begleitmaterialien zum Wissenschaftsjahr 2015 – Zukunftsstadt
Aktuelle FilmTipps im März
"Shaun das Schaf - Der Film" ist Film des Monats auf kinofenster.de

 

kinofenster.de kooperiert mit "Kino Kino", dem Filmmagazin des BR

kinofenster.de, das Online-Portal für Filmbildung, und "Kino Kino", das Filmmagazin des Bayerischen Fernsehens, bündeln in einer Online-Kooperation ihre Kompetenzen in Sachen Kino, Film und Bildung. Das Ziel: Die Förderung der Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen. Startschuss für die Kooperation ist der Auftakt der SchulKinoWoche Bayern.
Regelmäßig wird auf der Onlinepräsenz von kinofenster.de und auf der Website von "Kino Kino" der Film des Monats vorgestellt. Kinofenster.de und "Kino Kino" liefern dabei eine ausführliche Filmrezension in Video und Text.
"Kino Kino" berichtet seit mehr als 30 Jahren über die wichtigsten Entwicklungen im deutschen und internationalen Filmgeschehen. Jeden Mittwoch ab 22.45 Uhr, stellt "Kino Kino" im Bayerischen Fernsehen die wichtigsten Neustarts vor, berichtet von internationalen Festivals und porträtiert bedeutende Filmpersönlichkeiten. Die Online-Präsenz des Filmmagazins bietet über die Fernsehausgabe hinausgehend aktuelle Filmkritiken und Beiträge und ab sofort auch Hinweise auf filmpädagogisches Begleitmaterial.
 

Filmheft zu HONIG IM KOPF

Gemeinsam mit Warner Bros. Entertainment veröffentlicht VISION KINO ein Filmheft für die Bildungsarbeit zu "Honig im Kopf". Der seit Ende 2014 in den deutschen Kinos erfolgreich laufende Film von Til Schweiger greift das Thema Demenzerkrankung auf und stellt es auf kindgerechte und humorvolle Art und Weise dar. Gleichzeitig bleibt der Film authentisch und ungeschönt. Dies gelingt, indem die Geschichte aus den Augen des Mädchens Tilda (Emma Schweiger) erzählt wird, dessen Großvater Amandus (Dieter Hallervorden) an Alzheimer erkrankt.
Diese kindliche, unverkrampfte Perspektive greift das Filmheft auf, um sich mit der Geschichte des Films zu beschäftigen und über die Krankheit aufzuklären. Fragebögen und Rollenspiele schlagen eine Brücke zum eigenen Leben: Was hat die Krankheit der "alten Leute" mit einem selbst, das heißt mit Kindheit und Jugend zu tun? Daneben gibt es kreative Aufgaben rund um Familienbanden und Abenteuerreisen. Die Kinder und Jugendliche lernen filmsprachliche Mittel kennen und können selbst in die Rolle von Filmschaffenden schlüpfen.
Neben dem fächerübergreifenden Unterricht eignet sich das Filmheft für die Fächer Sozialkunde/Gemeinschaftskunde, Sachkunde, Biologie, Religion, Ethik/Lebenskunde, Deutsch und Kunst und kann für die Bildungsarbeit mit Kindern ab 8 Jahren eingesetzt werden.

Das Filmheft steht hier online zum Download bereit.
 

Exklusive Einführung für Schulklassen zu "Elser"

Zum Kinostart von "Elser" am 9. April hat VISION KINO eine Einführung mit Regisseur Oliver Hirschbiegel produziert. Oliver Hirschbiegel redet über die Figur Georg Elsers, die historische Genauigkeit des Films, die künstlerische Freiheit des Regisseurs und über das Anliegen und die Aktualität von "Elser".
Das kostenfreie DCP steht auf trailerloop.de, Suchbegriff SchulKinoWochen, zur Verfügung und kann zu Schulvorführungen vor Filmbeginn programmiert werden. Als Impuls für die Nachbereitung des Films im Unterricht stehen zusätzlich Statements der beiden Produzenten Oliver Schündler und Boris Ausserer zur Verfügung. Diese können auf YouTube im Kanal "Exklusive Einführungen für SchulKinoWochen-Filme" abgerufen werden. Die Einführungen entstanden mit freundlicher Unterstützung der VGF – Verwertungsgesellschaft für Nutzungsreche an Filmwerken.
 

Start für SchulKinoWochen in Hessen und Baden-Württemberg, Bayern, Bremen und Sachsen

Diese Woche starteten die SchulKinoWochen in Hessen und Baden-Württemberg. In Frankfurt wurde im Kino im Deutschen Filmmuseum nach einer Begrüßung durch Staatssekretär Ingmar Jung "Panzerkreuzer Potemkin" vorgeführt und von Schüler/innen rege diskutiert. Anhand von Sergej M. Eisensteins wegweisendem Klassiker wurde auch der diesjährige hessische Fokus "Filmschnitt/Montage" vorgestellt.
Gleich zwei SchulKinoWochen eröffnet Regisseurin Neele Leana Vollmar mit dem preisgekrönten Kinderfilm "Rico, Oskar und die Tieferschatten". Am kommenden Montag wird sie den Film in ihrer Geburtsstadt Bremen vorstellen. Bereits am Mittwoch dieser Woche stand sie gemeinsam mit Produzent Philipp Budweg baden-württembergischen Schüler/innen in Tuttlingen Rede und Antwort. Ein weiteres Highlight der SchulKinoWochen im Ländle ist eine Kinotour mit Arend Agthe, der seinen Kinderfilmklassiker "Flussfahrt mit Huhn" an sieben Orten begleiten wird.
Unter dem Motto "Film – Bytes – Medienkompetenz" eröffnet am Montag Bildungsstaatssekretär Georg Eisenreich die 8. SchulKinoWoche Bayern. Gezeigt wird der Hackerthriller "Who am I – Kein System ist sicher".  Mit vor Ort sind Regisseur und Drehbuchautor Baran bo Odar, Co-Autorin Jantje Friese, Produzent Max Wiedemann und die ausführende Produzentin Justyna Müsch, die Schüler/innen in insgesamt fünf KinoSeminaren und Workshops spannende Einblicke in verschiedene Filmgewerke und hinter die Kulissen von "Who Am I" geben.
Einen besonderen Abschluss finden die SchulKinoWochen 2014/2015 mit einer Preview zu dem Film "Winnetous Sohn" von André Erkau am Freitag, den 27. März in der Schauburg Dresden. "Winnetous Sohn" ist der erste im Rahmen der Initiative »Der besondere Kinderfilm« entstandene Film. Die gemeinsam von Filmwirtschaft, Politik und öffentlich-rechtlichen Fernsehsendern getragene Initiative hat sich zum Ziel gesetzt, originäre Stoffe für Kinderfilme, die nicht auf literarischen Vorlagen beruhen, zu fördern.

Weitere Infos unter www.schulkinowochen.de
 
 
Barrierefreie Begleitmaterialien zum Wissenschaftsjahr 2015 – Zukunftsstadt

Seit Ende Februar stehen auch die Begleitmaterialien zu den Filmen "Slumdog Millionär" und "The Human Scale" online, so dass nun alle Begleitmaterialien vollständig und in barrierefreier Fassung zur Verfügung stehen.
Das Filmprogramm zum Wissenschaftsjahr 2015 – Zukunftsstadt läuft aktuell zu den SchulKinoWochen in Hessen und Baden-Württemberg. Weitere Veranstaltungen folgen ab der nächsten Woche in Bayern, Bremen und Sachsen. Zu insgesamt 19 Veranstaltungen kommen Experten/innen aus der Forschung in die Kinos und diskutieren mit den Schüler/innen zu den Themen "Tiere in der Stadt", "Nachhaltigkeit", "Kindheit in der Stadt", "Partizipation", "informelle Stadtentwicklung" und "digitale Stadt".
 
 
Aktuelle Filmtipps im März

Im März sind wir mit gleich vier Filmen aus Deutschland ausgesprochen heimatverbunden: Auf welche Art Menschen in kleineren Gemeinden Flüchtlinge willkommen heißen (oder auch nicht), zeigt ein Dokumentarfilm. Ein intensives und packendes Drama beschäftigt sich mit einem Fall sexuellen Missbrauchs innerhalb der katholischen Kirche; ein weiterer Spielfilm schildert vor dem Hintergrund historischer Begebenheiten das Schicksal von Georg Elser, der die Welt verändert hätte, wenn 1939 sein Attentat auf Hitler gelungen wäre. Und selbst Winnetous Sohn entpuppt sich als blonder, pummeliger Biodeutscher, allerdings mit dem Herzen eines Indianers.
Die Geschichte einer jungen Äthiopierin, die sich gegen menschenverachtende "Traditionen" wehrt und einen Präzedenzfall für zahlreiche Leidensgenossinnen geschaffen hat, erzählt ein Spielfilm aus Äthiopien und last but not least lädt Shaun das Schaf in seinem ersten Spielfilm zu einem äußerst vergnüglichen Ausflug in die Großstadt ein.

Auf die Filmstarts folgender Filme möchten wir Sie gerne aufmerksam machen: Willkommen auf deutsch von Carsten Rau und Hauke Wender, Das Mädchen Hirut von Zerenesay Berhane Mehari, Shaun das Schaf - Der Film von Mark Burton und Richard Starzack, Verfehlung von Gerd Schneider, Winnetous Sohn von André Erkau sowie Elser von Oliver Hirschbiegel.
 
Diese und viele weitere FilmTipps finden Sie unter www.visionkino.de/filmtipps.
Wenn Sie sich für die Zusendung des monatlichen FilmTipp-Newsletters interessieren, können Sie diesen hier kostenlos abonnieren.
 


"Shaun das Schaf - Der Film" ist Film des Monats auf kinofenster.de

Nach dem Erfolg als TV-Serienstar erlebt die verschmitzte Knetfigur in Shaun das Schaf - Der Film ihr erstes Spielfilmabenteuer auf der Kinoleinwand. Die Suche nach dem Bauern, der sein Gedächtnis verloren hat, kommt wie die Serie ohne Dialoge aus, bricht jedoch mit der bisherigen Tradition der Bauernhofgeschichten. Im Interview erläutern die Regisseure Richard Starzak und Mark Burton, wie ein Aardman-Stop-Motion-Film einsteht und welche Rolle darin Stadt und Technik spielen. Der erste Hintergrundartikel beleuchtet die Geschichte und Ästhetik der Produktionsfirma Aardman, während der zweite Artikel in Form eines Video-Tutorials Kindern erklärt, wie sie ihre eigenen Stop-Motion-Filme drehen können. Dazu gibt es Unterrichtsvorschläge und Aufgabenblätter.
 
Jeden Monat erscheint eine neue Ausgabe auf dem Onlineportal für Filmbildung mit aktuellen und bildungsrelevanten Filmbesprechungen, thematischen Hintergrundtexten und Unterrichtsblättern. Die Datenbank umfasst Links zu Begleitmaterialien, Informationen zu Fortbildungsveranstaltungen, Adressen und Literaturhinweisen. Wenn Sie Interesse an regelmäßigen Informationen über kinofenster.de erhalten möchten, können Sie gerne den Newsletter abonnieren.
 

Like VISION KINO | Newsletter März 2015 on Facebook
 
Haben Sie Fragen und Anregungen zum Newsletter? Wir freuen uns über Ihr Feedback!
Diesen Newsletter haben Sie erhalten, weil Ihre E-Mail-Adresse in unsere Mailingliste eingetragen wurde. Falls dies ohne Ihr Einverständnis erfolgt ist oder wenn Sie den Newsletter abbestellen möchten, klicken Sie bitte den "Abmelden"-Link.

Profil aktualisieren | Email weiterleiten | Abmelden <<E-Mail>>

Postanschrift:
Vision Kino gGmbH - Netzwerk für Film- und Medienkompetenz
Große Präsidentenstr. 9
10178 Berlin
Tel: 030-27577 571
Fax: 030-27577 570
www.visionkino.de
Copyright (C) 2014 Vision Kino gGmbH - Netzwerk für Film- und Medienkompetenz 


VISION KINO ist eine gemeinnützige Gesellschaft zur Förderung der Film- und Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen. Sie wird unterstützt von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, der Filmförderungsanstalt, der Stiftung Deutsche Kinemathek, sowie der „Kino macht Schule“ GbR, bestehend aus dem Verband der Filmverleiher e.V., dem HDF Kino e.V., der Arbeitsgemeinschaft Kino – Gilde deutscher Filmkunsttheater e.V. und dem Bundesverband kommunale Filmarbeit e.V. Die Schirmherrschaft über VISION KINO hat Bundespräsident Joachim Gauck übernommen.