Copy
myIREBS Newsletter Februar 2017
View this email in your browser

Newsletter Februar 2017

Aktuell und kompakt informiert Sie myIREBS über Entwicklungen und Termine in Lehre, Forschung und Weiterbildung an der IREBS International Real Estate Business School – Europas größtem Zentrum für Immobilienwirtschaft.

IREBS

Weiterbildung

Forschung

Veröffentlichungen

Vorträge

Termine

IREBS

Prof. Dr. Wolfgang Servatius zum Richter am OLG München ernannt

Prof. Dr. Servatius
Prof. Dr. Wolfgang Servatius, Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht und Unternehmensrecht, wurde am 15. November 2016 zum Richter am OLG München ernannt. Er wird ab 1.1.2017 dem für Bankensachen zuständigen 19. Zivilsenat zugewiesen und dort im Umfang von 1/6-Stelle tätig sein. Wolfgang Servatius verantwortet an der IREBS Forschung und Lehre im Bürgerlichen Recht.

Dr. Bing Zhu erhält Ruf an die University of Cambridge

Frau Dr. Bing Zhu, Akademische Rätin am Lehrstuhl für Immobilienfinanzierung, hat einen Ruf an die University of Cambridge/Großbritannien erhalten. Die Universität Cambridge wurde im Jahr 1209 gegründet. Sie gilt als eine der angesehensten Universitäten der Welt und hat mehr Nobelpreisträger als jede andere Universität auf der Welt hervorgebracht.

Prof. Dr. Sven Bienert in den Aufsichtsrat der CA Immo berufen

Der Aufsichtsrat des Immobilienkonzerns CA Immo wurde im Dezember vergangenen Jahres neu zusammengesetzt. Prof. Dr. Sven Bienert, Leiter des Kompetenzzentrums „Nachhaltigkeit in der Immobilienwirtschaft“ an der IREBS, wurde mit Wirkung zum 1. Dezember 2016 in den Aufsichtsrat gewählt.

Union Investment finanziert Promotionsstipendium an der IREBS

UI-Stipendium-2790-2
Dr. Christoph Schumacher, Dominik Wagner und Steffen Sebastian auf der BIIS Jahrestagung Immobilienfonds

Union Investment und der Lehrstuhl für Immobilienfinanzierung an der IREBS haben ihre Zusammenarbeit erneuert. Durch die Finanzierung eines weiteren Promotionsstipendiums fördert Union Investment die Forschung im Bereich Real Estate Investment Trusts und deren Impulse auf das Risikomanagement von Immobilienfonds. Die Promotionsstelle wird von Union Investment ab 2017 für einen Zeitraum von drei Jahren finanziert. "Die Förderung des akademischen Nachwuchses ist uns ein zentrales Anliegen innerhalb unseres breit gefächerten Engagements im Bildungsbereich", sagt Dr. Christoph Schumacher, Mitglied der Geschäftsführung der Union Investment Institutional Property GmbH. "Wir versprechen uns von der Förderung wesentliche Erkenntnisse für die Weiterentwicklung unserer eigenen Risikomanagementsysteme im Immobilienbereich." Prof. Dr. Steffen Sebastian, Inhaber des Lehrstuhls Immobilienfinanzierung an der IREBS führt weiter aus: "Der Promovend profitiert dabei von der Zusammenarbeit mit marktführenden Kooperationspartnern wie Union Investment, die ihre Expertise im Bereich von Risikomanagementsystemen hier gezielt einbringt."

Deka Immobilien neuer Kooperationspartner der IREBS

Deka_RGBDie Deka Immobilien und die IREBS haben eine Kooperation geschlossen. Ziel ist die Förderung des quantitativen Risikomanagements im Immobilienumfeld. Dazu finanziert die Deka ab Januar 2017 drei Jahre eine halbe Promotionsstelle. „Als weltweit tätiger Asset Manager sehen wir die IREBS als idealen Partner. Von der Verbindung zwischen Praxis und Theorie versprechen wir uns wichtige Impulse für die Überprüfung und Weiterentwicklung unserer internen Risiko- und Steuerungssysteme“, sagt Burkhard Dallosch, Geschäftsführer der Deka Immobilien. "Beste Studienbedingungen und enge Praxiskontakte sind für uns essentielle Elemente, um unsere Studenten/Innen bestmöglich auf einen erfolgreichen Berufseinstieg vorzubereiten. Mit der Deka Immobilien konnten wir einen der führenden Marktteilnehmer gewinnen, der uns unterstützt, unsere führende Position in der immobilienwirtschaftlichen Ausbildung weiter auszubauen.", erläutert Prof. Dr. Sven Bienert, Geschäftsführer der IREBS, die Ziele der Kooperation.

Weiterbildung

Executive MBA Real Estate führt Teilnehmer künftig nach Harvard, Reading und Singapur


ESSEC-Campus in Singapur

Am 12. September 2017 startet der Exzellenzstudiengang Executive MBA Real Estate der IREBS Immobilienakademie im neuen Gewand. Die Teilnehmer werden im nächsten Jahrgang gemeinsam mit den Studierenden der französischen Elite-Universität ESSEC auf deren Campus in Singapur studieren.

Das Programm besteht aus Vorlesungen und Projektbesichtigungen und gemeinsamen Netzwerkaktivitäten, um noch besseren internationalen Austausch von Erfahrungen und Ideen zu ermöglichen. Außerdem wurde ein Stadtplanungs- und Projektentwicklungs-Workshop für die Teilnehmer entwickelt, bei dem ein konkretes Problem in einer der spannendsten Städte Europas gelöst werden muss.

Der Studiengang dauert fünfzehn Monate und führt die Teilnehmer an 53 Tagen nach Regensburg, Eltville, Berlin, Reading, Harvard und künftig auch nach Singapur. Alle Infos zum englischsprachigen Studiengang finden Sie hier.

Forschung

Prof. Dr. Kristof Dascher Mitglied der Kommission zur Evaluation des BBSR

Prof. Dr. Kristof Dascher, Inhaber der Professur für Handelsimmobilien, war in 2016 Mitglied der Kommission zur Evaluation des BBSR durch den Wissenschaftsrat. Das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) ist eine Forschungseinrichtung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB). Es berät die Bundesregierung bei Aufgaben der Stadt- und Raumentwicklung sowie des Wohnungs-, Immobilien- und Bauwesens. Im Jahr 2016 wurde das BBSR durch den Wissenschaftsrat begutachtet. Der Wissenschaftsrat berät die Bundesregierung und die Regierungen der Länder in Fragen der inhaltlichen und strukturellen Entwicklung der Hochschulen, der Wissenschaft und der Forschung.

Prof. Dr. Jürgen Kühling als Experte im Ausschuss Digitale Agenda und im Wirtschaftsausschuss des Bundestages gehört

Am 23. Dezember 2016 hat der Bundestagsausschuss zur Digitalen Agenda eine Expertenanhörung zum Thema "Plattformen: Interoperabilität und Neutralität" durchgeführt. Prof. Dr. Jürgen Kühling hat als Mitglied der Monopolkommission unter anderem die Empfehlungen der Kommission aus dem Sondergutachten 68 "Herausforderung digitale Märkte" präsentiert und mit den Bundestagsabgeordneten diskutiert. In Bezug auf die Bedeutung von Plattformdiensten in Immobilienmärkten findet sich dort etwa der Vorschlag zur Einführung von Schwellenwerten bzw. Bagatellgrenzen in der Wohnraumregulierung.

Eine weitere Expertenanhörung folgte am 23. Januar 2017 vom Wirtschaftsausschuss des Bundestages. Dabei ging es um den Gesetzesentwurf der Bundesregierung zur Neunten Novelle des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB). Prof. Dr. Jürgen Kühling, Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Immobilienrecht, Infrastrukturrecht und Informationsrecht, hat sich in diesem Rahmen kritisch zu den von den Sparkassen und Genossenschaftsbanken geforderten Ausnahmen vom Kartellverbot geäußert. Ferner hat er vor übereilten Reformen des Ministererlaubnisverfahrens gewarnt. Hier dürfen die Besonderheiten im Verfahren der geplanten Fusion im Einzelhandel von Edeka und Kaiser's/Tengelmann nicht zu Schnellschüssen veranlassen.

Veröffentlichungen

CO2-neutral in Stadt und Quartier – die europäische und internationale Perspektive

Das IREBS Kompetenzzentrum für Nachhaltigkeit in der Immobilienwirtschaft unter der Leitung von Prof. Dr. Sven Bienert hat im Auftrag des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) das Projekt „CO2-neutral in Stadt und Quartier – die europäische und internationale Perspektive“ abgeschlossen.

Da Städte den größten Teil an Treibhausgasen, einschließlich CO2, emittieren, müssen Emissionen vor allem in Stadt und Quartier gezielt reduziert werden. Doch wie erfassen und bilanzieren Städte ihren CO2-Einsparerfolg? Gibt es international vergleichbare Vertrags- oder Regelwerke und Förderprogramme wie in Deutschland? Anhand von über 20 ausgewählten Städten sowie der Analyse zahlreicher internationaler Richtlinien, Instrumente und Netzwerke beantwortet das Projekt diese und weitere Fragen aus einer internationalen Perspektive.

Eine Zusammenfassung finden Sie hier

DVFA Kommission Immobilien kritisiert Teile des Finanzaufsichtsrechtergänzungsgesetzes

Die DVFA Kommission Immobilien unter der Leitung von Prof. Dr. Sven Bienert befasst sich mit Investmentthemen rund um den Immobilienbereich. In einer aktuellen Stellungnahme werden die gesetzlichen Vorgaben in Bezug auf die Kreditwürdigkeitsprüfung bei der Vergabe von Wohnimmobilienkrediten grundsätzlich begrüßt. Teile der Regelungen des am 21.12.2016 vom Bundeskabinett verabschiedeten Entwurfs zum Finanzaufsichtsrechtergänzungsgesetzes könnten jedoch eine gesamtwirtschaftlich kontraproduktive Wirkung entfalten. Die gesamte Stellungnahme finden Sie hier.

Reform von Mietspiegel und ortsüblicher Vergleichsmiete

Zeitschrift-für-Wirtschaftspolitik

Prof. Dr. Steffen Sebastian veröffentlicht Reformvorschläge zur Wohnungsmarktregulierung. Die in 2015 eingeführte Mietpreiskontrolle kann nur dann effektiv umgesetzt werden, wenn in den betroffenen angespannten Wohnungsmärkten Mietspiegel vorliegen, die wissenschaftlich unangreifbar und damit rechtssicher sind. Die aktuelle Rechtslage zu Mietspiegeln wird diesen Anforderungen nicht gerecht. Entsprechend ist auch die Erstellung von Mietspiegeln in Deutschland von sehr unterschiedlicher Qualität. Die Bundesregierung hat erste Entwürfe vorgelegt, um die Anforderungen an Mietspiegel zu reformieren und insbesondere konkreter zu fassen. In diesem Aufsatz sollen weitere Reformvorschläge unterbreitet und einige Elemente des Gesetzesentwurfs kommentiert werden. Hierbei soll nicht nur aufgezeigt werden, wie Mietspiegel besser berechnet werden könnten, sondern auch, wie durch eine Reform der Mietspiegel bzw. der ortsüblichen Vergleichsmiete negative Auswirkungen der neuen Mietpreiskontrolle gemindert werden können.

Steffen Sebastian (2016): Reform von Mietspiegel und ortsüblicher Vergleichsmiete, in: Zeitschrift für Wirtschaftspolitik, Band 65, Heft 3, S. 240–252.

IREBS Standpunkt

Mit dem IREBS Standpunkt bietet die IREBS Ihnen regelmäßige prägnante Diskussionsbeiträge zu immobilienwirtschaftlich relevanten Themen.

IREBS Standpunkt Nr. 56:
Ausblick für die deutschen Immobilienmärkte 2017: Die Unsicherheit wächst, Prof. Dr. Tobias Just
Den vollständigen Standpunkt lesen Sie hier

IREBS Standpunkt Nr. 55:
Amerika hat gewählt: Was bedeutet dies für die Immobilienwirtschaft?, Prof. Dr. Tobias Just
Den vollständigen Standpunkt lesen Sie hier

Alle IREBS-Standpunkte finden Sie hier.

IREBS Schriften zu Immobilienwirtschaft und Immobilienrecht

Band 82: Bewertung und Finanzierung in der Immobilienprojektentwicklung (Dissertationsschrift), Dr. Tobias Schnaidt.

Die Entscheidung für oder gegen ein Projekt hängt maßgeblich vom Ein- und Verkaufspreis, den Herstellungskosten und damit von dem erwarteten Gewinn des Projektes ab. Die in den Herstellungskosten enthaltenen Finanzierungskosten sind dabei von der Art der Finanzierung abhängig und haben wesentlichen Einfluss auf Risiko und Rendite des Projektes. Vorliegende Dissertation setzt sich mit den Aspekten Bewertung, Finanzierungsalternativen und quantitativem Risikomanagement auseinander. Sie besteht aus den Aufsätzen „German valuation: Review of methods and legal framework“, „Alternative Immobilienfinanzierung durch Immobilienanleihen“ und „Real estate development- Risk and Liquidity“.

Den vollständigen Inhalt lesen Sie hier

Alle Bände der Schriftenreihe finden Sie hier.

 

Ökonomische und rechtliche Grenzen der Kürzung bei der Ermittlung des betriebsnotwendigen Eigenkapitals

ökonomische und rechtliche Grenzen der Kürzung

Im Rahmen der Identifikation des betriebsnotwendigen Eigenkapitals nach § 7 Abs. 1 GasNEV/33 StromNEV ist umstritten, inwiefern asymmetrische Kürzungen zulässig sind. Diese entstehen dann, wenn die Regulierungsbehörden eine Vermögensposition auf der Aktivseite als nicht betriebsnotwendig einstufen, eine korrespondierende Gegenposition auf der Passivseite als Abzugskapital jedoch ungekürzt ansetzen. Was bislang fehlt, ist ein stimmiges Konzept aus wirtschafts- und rechtswissenschaftlicher Sicht, wie das betriebsnotwenige Eigenkapital in diesen Fällen zu bestimmen ist. Die Untersuchung soll einen Beitrag zur Schließung der konzeptionellen Lücke leisten. Sie geht auf zwei Gutachten zurück, die im Auftrag der E.ON SE erstellt wurden.

Gunther Friedl, Jürgen Kühling (2016): Ökonomische und rechtliche Grenzen der Kürzung bei der Ermittlung des betriebsnotwendigen Eigenkapitals, in: Wettbewerb und Regulierung von Märkten und Unternehmen, Bd. 33, Nomos.

Ausschreibung von Fernwärmenetzen?

Das Auslaufen zahlreicher „Konzessionsverträgen“ führt derzeit zur Ausschreibung einer Vielzahl von Gas- und Stromnetzen auf der Basis des § 46 EnWG. Gleichermaßen laufen etliche Gestattungsverträge der Kommunen mit den Betreibern von Fernwärmenetzen aus, in denen diesen Wegenutzungsrechte eingeräumt wurden. Dies stellt die Kommunen vor die Frage, ob eine Ausschreibungspflicht oder jedenfalls eine Ausschreibungsmöglichkeit auch in Bezug auf diese Gestattungsverträge besteht. Der Band untersucht diese Frage in zwei Beiträgen mit Blick auf Vergaberecht und EU-Dienstleistungsrecht sowie aus kartellrechtlicher Sicht.

Torsten Körber, Jürgen Kühling (2016): Ausschreibung von Fernwärmenetzen?, in: Kartell- und Regulierungsrecht, Bd. 17, Nomos.

Vorträge

Prof. Dr. Stephan Bone-Winkel hält Vortrag auf der „BIIS Jahrestagung Immobilienfonds“

Am 17. Januar 2017 fand in Frankfurt die BIIS Jahrestagung Immobilienfonds statt. Prof. Dr. Stephan Bone-Winkel hielt dabei einen Vortrag zum Thema „Erfolgreiche Projektentwicklung für Fonds: Was sind die Schlüssel-kriterien?“. Der Bundesverband der Immobilien-Investment-Sachverständigen e.V. (BIIS) ist der berufliche Zusammenschluss der auf die Bewertung von Gewerbeimmobilien spezialisierten unabhängigen Sachverständigen. Der BIIS verfügt über ein eigenes Research und betreibt eine eigene Transaktions- und Bewertungsdatenbank für die ihm angeschlossenen Mitglieder.

Prof. Dr. Stephan Bone-Winkel ist seit September 2006 Honorarprofessor für Projektentwicklung an der IREBS. Seit 1997 ist er als geschäftsführender Gesellschafter der BEOS GmbH in Berlin tätig, seit Januar 2017 als Aufsichtsrat. Von 2003 bis 2006 war er zugleich Inhaber des Stiftungslehrstuhls Immobilien-Projektentwicklung an der European Business School. Prof. Dr. Stephan Bone-Winkel ist Herausgeber und Autor zahlreicher Publikationen zu den Themen Immobilieninvestition und Projektentwicklung.

Prof. Dr. Tobias Just, Präsident der gif e.V., eröffnet Fachforum „Immobilie 2021 – wie wertvoll ist mein Eigentum?“


Eröffnung des Fachforums durch Prof. Dr. Tobias Just

Die gif Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung e. V. lud am 7. Dezember 2016 zum Fachforum „Immobilie 2021 – wie wertvoll ist mein Eigentum?“ mit freundlicher Unterstützung der HypoVereinsbank nach München ein. Anknüpfend an das Vorjahresforum war die Bewertung einer Immobilie erneut Basis der Veranstaltung. Für diese Bewertung reichten 25 Experten ein Gutachten ein. Die Bewertungen basierten auf einem Wirtschaftsszenario der HypoVereinsbank für Deutschland im Jahr 2021. Die Auswertung der Ergebnisse wurde unter den rund 70 Teilnehmern der Veranstaltung angeregt diskutiert. Mehr zur Veranstaltung finden Sie hier.

Prof. Dr. Steffen Sebastian referiert auf der ReCon in Berlin

Umfassende politische Veränderungen in Deutschland, Europa und den USA beeinflussen die Märkte. Auf der Real Estate Conference Berlin (kurz: ReCon) wurde am 2. November 2016 diskutiert, welche Auswirkungen dies auf die Immobilienwirtschaft haben wird. Prof. Dr. Steffen Sebastian, Inhaber des Lehrstuhls für Immobilienfinanzierung, hielt dabei einen Impulsvortrag über das Thema „Marktwirtschaftliche Strategien für sozialeres Wohnen“ und wirkte bei der anschließenden Paneldiskussion mit. Organisiert wurde die Veranstaltung von Greenberg Traurig, EY Real Estate, BF Direkt, ZIA und IMMOEBS.

Termine

31. März 2017: ERES-Industry Seminar, Berlin: “Rent Regulation in Housing Markets”

http://www.immobilienwirtschaft.tu-berlin.de/fileadmin/_processed_/b/b0/csm_Banner_ERES_IS_2017_3a815a53f7.jpg

Die European Real Estate Society (ERES) veranstaltet ein eintägiges Seminar über deutsche und internationale Regulierung von Wohnungsmärkten. Prof. Dr. Steffen Sebastian, Inhaber des Lehrstuhls für Immobilienfinanzierung an der IREBS, wird dabei einen Übersichtsvortrag über die Regulierungen in den europäischen Wohnungsmärkten halten.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Weitere Informationen und die Registrierung finden Sie hier

31. März 2017: Ende Frühbucherrabatt für „Kontaktstudium Immobilienökonomie“ in Eltville & München

Kontaktstudium Immobilienökonomie startet im Juli in Eltville und München.

Das RICS-akkreditierte Studium vermittelt breites, interdisziplinär ausgerichtetes Immobilienwissen für Führungsnachwuchs- und Fachkräfte der Immobilienwirtschaft. Es gilt seit mehr als 25 Jahren als wesentliche Voraussetzung für eine Immobilienkarriere und bereitet Teilnehmer darauf vor, Management- und Führungsaufgaben zu übernehmen. Der nächste Jahrgang startet am 03. Juli 2017 in Eltville. Alle Infos zum Studiengang finden Sie hier.

3./4. April 2017: SZ-Kapitalanlagetag 2017, München: Diskussionsrunde „Lohnen sich Immobilien noch?“

https://www.sv-veranstaltungen.de/wp-content/uploads/2015/11/IMG_4007-1024x683.jpgSV Veranstaltungen

Die Süddeutsche Zeitung (SZ) veranstaltet eine zweitägige Konferenz zu „Paradigmenwechsel im Asset Management – Anlagepolitik in der Niedrigzinsphase“. Prof. Dr. Steffen Sebastian, Inhaber des Lehrstuhls für Immobilienfinanzierung an der IREBS, moderiert dabei eine Diskussionsrunde mit institutionellen Anlegern und Vertretern der Fondsbranche.

Weitere Informationen finden Sie hier.

6. April 2017: 2. Jahreskongress „Finanzierung für die Real Estate Industry“ in der Villa Kennedy

http://kongress.irebs.de/sites/all/themes/symposium/image-home.png

Geopolitisch ist die Welt im Umbruch. Mit der Zinswende in den USA sowie den bevorstehenden Wahlen in Deutschland und Frankreich nimmt die Unsicherheit in der Finanz- und Immobilienbranche immer mehr zu. Peer Steinbrück, Bundesminister a.D., analysiert als Keynote Speaker die weltpolitische Lage. Prof. Dr. Steffen Sebastian, Inhaber des Lehrstuhls für Immobilienfinanzierung an der IREBS, moderiert den Jahreskongress, der vom Veranstalter BF.direkt in Zusammenarbeit mit Heuer Dialog ausgerichtet wird.

Weitere Informationen finden Sie hier.

26. April 2017: Start des Intensivstudiums „Real Estate Asset Managements in Hamburg“

Wie lassen sich Ertragsreserven im Immobilienbestand heben? Wie führt man eine ordnungsgemäße Due Diligence durch? Diese und viele weitere Fragen werden im Rahmen des Intensivstudiums Real Estate Asset Management innerhalb von 16 Tagen beantwortet. Das berufsbegleitende Studium startet am 26. April 2017 in Hamburg.
Alle Infos zum Studiengang finden Sie hier.

Copyright © 2017 IRE|BS International Real Estate Business School, All rights reserved.


Want to change how you receive these emails?
You can update your preferences or unsubscribe from this list