Copy
myIREBS Newsletter März 2017
View this email in your browser

Newsletter März 2017

Aktuell und kompakt informiert Sie myIREBS über Entwicklungen und Termine in Lehre, Forschung und Weiterbildung an der IREBS International Real Estate Business School – Europas größtem Zentrum für Immobilienwirtschaft.

IREBS

Weiterbildung

Veröffentlichungen

Vorträge

Termine

IREBS

Prof. Dr. Sven Bienert als Vorsitzender der DVFA Kommission in den Bundestag geladen

Prof. Dr. Servatius
Die Kritik der DVFA Kommission Immobilien zu Teilen des Finanzaufsichtsrechtergänzungsgesetzes zeigt Wirkung. Die Kommission unter der Leitung von Prof. Dr. Sven Bienert befasst sich mit Investmentthemen rund um den Immobilienbereich. In einer aktuellen Stellungnahme wurden die gesetzlichen Vorgaben in Bezug auf die Kreditwürdigkeitsprüfung bei der Vergabe von Wohnimmobilienkrediten grundsätzlich begrüßt. Teile der Regelungen des am 21.12.2016 vom Bundeskabinett verabschiedeten Entwurfs zum Finanzaufsichtsrechtergänzungsgesetzes könnten jedoch eine gesamtwirtschaftlich kontraproduktive Wirkung entfalten. Prof. Dr. Sven Bienert wurde aufgrund der Stellungnahme zum Gesetzesentwurf als Sachverständiger vom Finanzausschuss des Bundestages zu einer öffentlichen Anhörung in Berlin eingeladen.

Gutachten zu Interessenkonflikten bei kommunaler Bauleitplanung von Prof. Dr. Gerrit Manssen vorgestellt

Prof. Dr. Gerrit Manssen, Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, veröffentlicht das im Auftrag der Gesellschaft für Ökologische Forschung e. V. erstellte Gutachten zur Problematik des Mitwirkungsverbotes in kommunalen Beschlussorganen. Hintergrund sind Pläne zum Bau einer sog. Skischaukel im Oberallgäu, die von Umwelt- und Naturschützern abgelehnt werden. Im Rahmen der Änderung der Flächennutzungsplanung wirkten auch Gemeinderatsmitglieder mit, die Gesellschafter des künftigen Investors sind. Prof. Dr. Gerrit Manssen wies nach, dass in solchen Fällen ein Mitwirkungsverbot nach Art. 49 der Bayerischen Gemeindeordnung vorliegt. Insbesondere kritisierte er die flächendeckende Erosion der Rechtsaufsicht über die Gemeinden in Bayern. Die Aufsichtsbehörden kämen ihrer Pflicht, die Gemeinden rechtskundig zu beraten und zu überwachen, gerade im Bereich des öffentlichen Baurechts kaum mehr nach. Das Gutachten wurde in der Presse ausführlich diskutiert und führte zu Dringlichkeitsanfragen aller Landtagsfraktionen an die Staatsregierung.

Die ausführliche Pressemitteilung finden Sie hier

Das vollständige Gutachten lesen Sie hier.

Prof. Dr. Jürgen Kühling erhält Auszeichnung für beste Lehrveranstaltung

Prof. Dr. Jürgen Kühling, Inhaber des Lehrstuhls für öffentliches Recht, Immobilienrecht, Infrastrukturrecht und Informationsrecht, wurde von der Fakultät für Rechtswissenschaft für die "Beste Lehrveranstaltung im Wintersemester 2016/2017" ausgezeichnet. Studiengangkoordinator Christoph Gailer hat den Preis im Rahmen der Vorlesung "Telekommunikationsrecht" an Prof. Dr. Jürgen Kühling übergeben.

Weiterbildung

Basisseminar Grundlagen der Projektentwicklung


 

Die deutsche Immobilienwirtschaft befindet sich in einem starken Aufschwung. Sowohl die Nachfrage der Investoren als auch die Nutzernachfrage stiegen in den letzten Jahren in fast allen Segmenten. Der Bedarf an Bautätigkeit ist weiterhin hoch und Flächen werden knapp. Damit man dieser Entwicklung gerecht wird, werden im Seminar u.a. einzelne Themenschwerpunkte entlang des Projektentwicklungsprozesses methodisch vertieft und praxisbezogen angewandt.

Das zweitätige Seminar in Kooperation mit der „Berliner Immobilienrunde“ richtet sich insbesondere an neue Mitarbeiter bei Projektentwicklungsunternehmen, die aus anderen Bereichen (oder direkt von der Uni) kommen und sich einen Gesamtüberblick verschaffen wollen. Mitglieder von IREBS Core e. V. erhalten 15% Rabatt auf die Studiengebühr.

Termin: 31.05.2017 - 01.06.2017
THE WESTIN GRAND Berlin, Friedrichstraße 158 - 164

Alle weiteren Informationen finden Sie hier.

Veröffentlichungen

Gutes Immobilienjahr trotz globaler Unsicherheiten

Die Entwicklungen in den USA führen zu steigenden Zinsen, und dies wird mittelfristig auch Europas Zinslandschaft am langen Ende treffen: Für die USA ist spätestens für die mittlere Frist mit höherer Inflation und noch höherer Volatilität an den Kapitalmärkten zu rechnen. Diese Rechnung kommt aber wohl nicht in 2017. Daher wird 2017 wohl alles in allem ein gutes Immobilienjahr in Deutschland, aber kein sehr gutes Immobilienjahr mehr.

Tobias Just (2017): Nicht die Zukunft verbauen, in:
Immobilienwirtschaft, 02/2017, S. 51-53.
Die vollständige Veröffentlichung finden Sie hier.

Eine Klasse für sich: Die Rolle nachhaltiger Immobilien in einem Multi-Asset-Portfolio

Die Veröffentlichung analysiert den Effekt sozial nachhaltiger Investments in einem Multi-Asset-Portfolio-Optimierungsmodell. Das Paper versucht ferner, die in der Immobilienliteratur bestehende Lücke zwischen nachhaltigen Grundsätzen und der Investmentanalyse zu schließen. Hierzu werden durch die MSCI ESG Datenbank gelistete Immobilienfirmen mit einer aktiven Nachhaltigkeitsagenda identifiziert, welche fortan als nachhaltige Immobilien-Anlageklasse gelten. Durch die Anwendung eines konditionalen Value at Risk (CVaR) in einem Downside-Risikomodell wird empirisch festgestellt, ob durch das Investment in Firmen mit nachhaltiger Erfolgs-geschichte Diversifikationsvorteile auf Portfolioebene realisiert werden. Die Ergebnisse bekräftigen den potenziellen Beitrag von gelisteten Immobilienfirmen mit hohen Nachhaltigkeitsratings zur Performance eines institutionellen Portfolios, wobei sowohl verschiedene Investmentformen als auch Risiko-einstellungen Berücksichtigung finden.

Peter Geiger, Marcelo Cajias, Franz Fuerst (2016): A Class of its Own: The Role of Sustainable Real Estate in a Multi-Asset Portfolio, in: JOSRE, Vol. 8, No. 1-2016, p. 190-218.

Den vollständigen Inhalt lesen Sie hier.

KfW-Förderung: Das Darlehen der Kreditanstalt für Wiederaufbau

Zeitschrift-für-Wirtschaftspolitik

Nicht nur Bauherren und Käufer eines Hauses sehen sich mit großen Kosten konfrontiert, auch für Umbauten müssen Eigentümer meist tief in die Tasche greifen. Über die Förderprogramme der Kreditbank für Wiederaufbau (KfW) bietet sich die Möglichkeit, Geld zu sparen. Denn sie stellt Zuschüsse und Kredite für den Bau, Kauf und die Sanierung von selbstgenutzten Immobilien bereit. Besonders bei energieeffizienten Maßnahmen winken KfW-Darlehen zu attraktiven Konditionen. Prof. Dr. Steffen Sebastian, Inhaber des Lehrstuhls für Immobilienfinanzierung, veröffentlichte zu diesem Thema einen Kurzbeitrag auf FinanceScout24.

Den vollständigen Beitrag lesen Sie hier.

Berlin ist erschwinglich wie New York





Viel wird über die Blasengefahr am Wohnungsmarkt diskutiert. Wie also ängstliche Verbraucher davon überzeugen, trotzdem ins finanzielle Risiko zu gehen? Mit Studien zur Erschwinglichkeit von Wohneigentum zum Beispiel. Oder mit dem Argument, Familien wie Senioren würden immerzu in die Großstädte drängen und damit die Preise dort dauerhaft hochhalten. Prof. Dr. Tobias Just, Inhaber des Lehrstuhls für Immobilienwirtschaft und Geschäftsführer der Immobilienakademie, ist bekennender Freund der Statistik und der Immobilienzyklen. Er hat diesen Mythen auf den Zahn gefühlt.

Tobias Just (02/2017): Berlin ist erschwinglich wie New York, in:
Immobilienzeitung 5/2017, S. 3.

Das ausführliche Interview finden Sie hier.

IREBS Standpunkt

Mit dem IREBS Standpunkt bietet die IREBS Ihnen regelmäßige prägnante Diskussionsbeiträge zu immobilienwirtschaftlich relevanten Themen.


IREBS Standpunkt Nr. 58: Sonnenseiten der Innovation und Schattenseiten des Strukturwandels, Prof. Dr. Tobias Just

In der Immobilienbranche gibt es ein neues Lieblingsthema: Innovationen. Das ist gut, denn nur durch Innovationen wird etwas verändert, und jede Veränderung bietet die Chance, dass eine Veränderung zum Guten wird – entweder für das innovative Unternehmen, dessen Kunden oder die Gesellschaft.

Innovationen haben daher auf jeden Fall eine Sonnenseite. Doch Innovationen haben natürlich auch eine Schattenseite für alle jene, die zu spät kommen oder sich nicht anpassen können. Im aktuellen Standpunkt setzt sich Prof. Dr. Tobias Just, Inhaber des Lehrstuhls für Immobilienwirtschaft und Geschäftsführer der Immobilienakademie, mit zentralen Innovationen sowie mit diesem Zusammenspiel aus Licht und Schatten auseinander.

Den vollständigen Standpunkt lesen Sie hier.



IREBS Standpunkt Nr. 57: Wohnungsmärkte in OECD-Ländern: Deutsche Verhältnisse, Prof. Dr. Tobias Just

Die OECD warnte zum Jahreswechsel vor einer Überhitzung auf einer steigenden Zahl von Wohnungs- und Gewerbeimmobilienmärkten in der Welt. Vor allem die Wohnungsmärkte in Kanada, Schweden und Großbritannien bereiteten den Forschern Sorgen. Und Deutschland? Für Deutschland geben die OECD-Forscher weitgehend Entwarnung.

Im Standpunkt Nr. 57 vergleicht Prof. Dr. Tobias Just die aktuelle Wohnungsmarktdynamik in Deutschland mit jener in anderen Ländern und in anderen Dekaden.

Den vollständigen Standpunkt lesen Sie hier.


Alle IREBS-Standpunkte finden Sie hier.

Vorträge

„Digitalisierung der Immobilienwirtschaft und Unternehmensgründung durch PropTechs“

Erstmalig fand am 8. Februar 2017 der Vortrag „Digitalisierung der Immobilienwirtschaft und Unternehmensgründung durch PropTechs“ im Rahmen der Master-Vorlesung Immobilienentwicklung II statt. Referent war der Frankfurter Business-Angel und PropTech-Experte Alexander Ubach-Utermöhl von blackprintpartners. Der Vortrag vermittelte unter anderem einen Überblick über den Prozess der Unternehmensgründung in der Immobilienwirtschaft und die neuesten Entwicklungen in der PropTech-Branche. Prof. Dr. Stephan Bone-Winkel, Inhaber der Honorarprofessur für Immobilienentwicklung und Initiator des Vortrags, sieht in der Aufnahme des neuen Themenfelds in das Vorlesungsprogramm eine Chance, auf das weitreichende Potential neuer Technologien für die Immobilienwirtschaft aufmerksam zu machen, sowie „die Gelegenheit, den Studierenden die Möglichkeit der Unternehmensgründung als echte Alternative zur klassischen Laufbahn im Großunternehmen aufzuzeigen“.

Hamburger Immobilienwirtschaft: Prof. Dr. Tobias Just, Immobilienforum Hamburg

Am 16. Februar 2017 fand das 4. Hamburger Immobilienforum statt. Prof. Dr. Tobias Just referierte dabei über das Thema „Was bedeuten die gesamtwirtschaftlichen Unsicherheiten für die Immobilien vom „Tor zur Welt”?“. In dem Vortrag ging es darum, dass sich die deutsche Wirtschaft trotz hoher Unsicherheiten in einer sehr guten Verfassung befindet: die Geschäftserwartungen sind positiv, die Arbeitslosenquote niedrig, die Produktion und der private Konsum expandieren zum Teil kräftig. Davon profitierte auch die Hamburger Immobilienwirtschaft: Sowohl Gewerbe- als auch Wohnungsmieten stiegen seit Jahren. Die jeweiligen Preise kletterten sogar noch stärker. In einigen Marktsegmenten ist die Sorge vor dem Aufpumpen einer Übertreibung gerechtfertigt. Doch so lange die Anlagealternativen auf den Kapitalmärkten fehlen, gibt es wohl keine Atempause für Hamburgs Immobilienprofessionals. Vorsicht ist gleichwohl geboten, denn bei hohen Unsicherheiten sind die Mietrenditen in quasi allen Marktsegmenten gesunken, und Investoren und Finanzierer werden immer häufiger in Marktnischen gedrängt.

Termine

31. März 2017: ERES-Industry Seminar, Berlin: “Rent Regulation in Housing Markets”

http://www.immobilienwirtschaft.tu-berlin.de/fileadmin/_processed_/b/b0/csm_Banner_ERES_IS_2017_3a815a53f7.jpg

Die European Real Estate Society (ERES) veranstaltet ein eintägiges Seminar über deutsche und internationale Regulierung von Wohnungsmärkten. Prof. Dr. Steffen Sebastian, Inhaber des Lehrstuhls für Immobilienfinanzierung an der IREBS, wird dabei einen Übersichtsvortrag über die Regulierungen in den europäischen Wohnungsmärkten halten.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Weitere Informationen und die Registrierung finden Sie hier

31. März 2017: Ende Frühbucherrabatt für „Kontaktstudium Immobilienökonomie“ in Eltville & München

Kontaktstudium Immobilienökonomie startet im Juli
in Eltville und München.

Das RICS-akkreditierte Studium vermittelt breites, interdisziplinär ausgerichtetes Immobilienwissen für Führungsnachwuchs- und Fachkräfte der Immobilienwirtschaft. Es gilt seit mehr als 25 Jahren als wesentliche Voraussetzung für eine Immobilienkarriere und bereitet Teilnehmer darauf vor, Management- und Führungsaufgaben zu übernehmen. Der nächste Jahrgang startet am 03. Juli 2017 in Eltville. Alle Infos zum Studiengang finden Sie hier.

3./4. April 2017: SZ-Kapitalanlagetag 2017, München: Diskussionsrunde „Lohnen sich Immobilien noch?“

https://www.sv-veranstaltungen.de/wp-content/uploads/2015/11/IMG_4007-1024x683.jpgSV Veranstaltungen

Die Süddeutsche Zeitung (SZ) veranstaltet eine zweitägige Konferenz zu „Paradigmenwechsel im Asset Management – Anlagepolitik in der Niedrigzinsphase“. Prof. Dr. Steffen Sebastian, Inhaber des Lehrstuhls für Immobilienfinanzierung an der IREBS, moderiert dabei eine Diskussionsrunde mit institutionellen Anlegern und Vertretern der Fondsbranche.

Weitere Informationen finden Sie hier.

6. April 2017: 2. Jahreskongress „Finanzierung für die Real Estate Industry“ in der Villa Kennedy

http://kongress.irebs.de/sites/all/themes/symposium/image-home.png

Geopolitisch ist die Welt im Umbruch. Mit der Zinswende in den USA sowie den bevorstehenden Wahlen in Deutschland und Frankreich nimmt die Unsicherheit in der Finanz- und Immobilienbranche immer mehr zu. Peer Steinbrück, Bundesminister a.D., analysiert als Keynote Speaker die weltpolitische Lage. Prof. Dr. Steffen Sebastian, Inhaber des Lehrstuhls für Immobilienfinanzierung an der IREBS, moderiert den Jahreskongress, der vom Veranstalter BF.direkt in Zusammenarbeit mit Heuer Dialog ausgerichtet wird.

Weitere Informationen finden Sie hier.

26. April 2017: Start des Intensivstudiums „Real Estate Asset Managements in Hamburg“

Wie lassen sich Ertragsreserven im Immobilienbestand heben? Wie führt man eine ordnungsgemäße Due Diligence durch? Diese und viele weitere Fragen werden im Rahmen des Intensivstudiums Real Estate Asset Management innerhalb von 16 Tagen beantwortet. Das berufsbegleitende Studium startet am 26. April 2017 in Hamburg.
Alle Infos zum Studiengang finden Sie hier.

11. Mai 2017: Start des Studiengangs „EMPIRE“ für internationale Führungskräfte



Die IREBS Immobilienakademie bietet ab Mai 2017 zum dritten Mal gemeinsam mit der ESSEC Business School (Paris) und der SDA Bocconi School of Management (Mailand) das englischsprachige „Executive Management Program in International Real Estate“ (EMPIRE) für internationale Führungskräfte an.

Mitglieder von IREBS Core e. V. erhalten 15 % Rabatt auf die Studiengebühr. Alle Informationen zum englischsprachigen Programm finden Sie hier.

13. Mai 2017: 10 Jahre IREBS CORE Jubiläumsfeier

Die Vision eines in der Immobilienbranche anerkannten Studenten- und Alumnivereins der IREBS und somit die Entstehung der IREBS Community of Real Estate e.V. liegt nun bereits 10 Jahre zurück. Seit der Gründung erfreut sich der Verein einem kontinuierlich wachsenden Netzwerk und einem vielfältigen Angebot an fachbezogenen Veranstaltungen und Exkursionen. Der Festakt zum 10-jährigen Jubiläum findet im Vielberth Gebäude der Universität Regensburg und anschließend auf der Regensburger Mai-Dult statt.

Da die Plätze limitiert sind, wird um Anmeldung per Email bis zum 10. April 2017 über Chiara Kuenzle (chiara.kuenzle@irebs-core.de) gebeten.

Alle weiteren Informationen zum Programm und zur Anmeldung finden Sie unter www.irebs-core.com.

Copyright © 2017 IRE|BS International Real Estate Business School, All rights reserved.


Want to change how you receive these emails?
You can update your preferences or unsubscribe from this list