Copy
This is what this month looked like!
Diese E-Mail im Web-Browser anzeigen.
Soup and Socks
Das Besondere an diesem Monat
[Please find the ENGLISH VERSION below]
Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

manche von euch wissen es vielleicht; Wir befinden uns gerade in den letzten Tagen des muslimischen Fastenmonats Ramadan. Während dieses Monats verzichten viele Muslime tagsüber auf Speisen und Getränke, bis spät abends das Fasten gemeinsam gebrochen wird. Die Uhren in Camp Katsikas gehen in dieser Zeit noch langsamer als gewöhnlich, der Rhythmus unserer Maker passt sich an den veränderten Alltag an. Das heißt jedoch nicht, dass sich in Habibi.Works oder im Camp nichts bewegt - im Gegenteil! Im Folgenden teilen wir Neuigkeiten aus Katsikas mit euch. 
Zahlen bitte! Einblicke in die Nähwerkstatt im Monat Mai 
  • Innerhalb unserer Werkstätten war die Nähwerkstatt neben der Holzwerkstatt im Mai der meist genutzte Arbeitsbereich.
  • Da nicht genügend Stoffe vorrätig waren, um allen Frauen die Anfertigung eines leichteren Gewands für die heißen Temperaturen zu ermöglichen, ist eine Warteliste von über 60 Personen entstanden, die wir derzeit immer noch abarbeiten. 
  • Dank eines engagierten Spenders in Griechenland konnten wir 150 Meter Stoff erwerben, um so vielen Frauen wie möglich die Anfertigung zumindest eines Kleides nach ihren Gewohnheiten zu eröffnen. 
  • Dank eines Händlers in Nordgriechenland, der sich für unser Projekt begeistern konnte und uns gute Preise anbieten konnte, lagen die gesamten Kosten für die Textilwerkstatt für den Monat Mai trotz der hohen Nachfrage bei nur 1500 Euro. 
Frust-Fakt des Monats: In der ganzen Region sind 2 Psychologen, für mehr als 900 Geflüchtete in Camps zuständig, darunter mehrere hundert schwer traumatisierter Personen. 
Ende April hat zudem die internationale Hilfsorganisation Medicos del Mundo (Ärzte der Welt) das Camp in Katsikas verlassen. Die Akteure des öffentlichen Gesundheitssystems in Griechenland, die für die Übernahme verantwortlich gewesen wären, haben einen Einsatz in Katsikas aufgrund überschrittener Kapazitäten abgelehnt. 
Großartige kleine Stories

Back to Business: Wie im letzten Newsletter angekündigt, sind in den vergangenen Wochen dank der Unterstützung eines unserer Teammitglieder zahlreiche kleine Shops im Camp entstanden; wie bunte Farbkleckse blühen sie zwischen den grauen Containern. 6 Shops laufen bereits auf Hochtouren, darunter ein Friseursalon, ein Café und ein Mini-Supermarkt. Einen dieser bunten Shops seht ihr auch auf dem Titelphoto dieses Newsletters.
Ein Austausch der besonderen Art: Drei Jugendliche, die sonst im Heidelberger Institut für Heilpädagogik und Erziehungshilfe e.V. zu Hause sind, haben im Mai in Habibi.Works eine Ferien-Freizeit der besonderen Art erlebt. In großartiger Vorbereitung und Zusammenarbeit mit dem Institut hatten die drei Jugendlichen bereits im Vorfeld gespendete Fahrräder in Heidelberg und Umgebung aufgetrieben um diese gemeinsam mit Jugendlichen aus Camp Katsikas in der Metallwerkstatt von Habibi.Works wieder fahrtauglich zu machen. Vielen Dank!

Vorhänge haben Priorität: Diese Geschichte ist schon einige Monate alt, aber trotzdem eine Erwähnung wert. Während der gesamten Monate Januar, Februar und März stellten Frauen in der Nähwerkstatt hauptsächlich Vorhänge her. Obgleich diese einen Raum direkt wohnlicher machen, konnten wir die Gier nach Gardinen zunächst nicht so recht begreifen und maßen diesen Projekten eine eher geringe Bedeutung bei. Bei unseren ersten Einladungen in die Container einiger Familien fiel es uns dann jedoch wie Schuppen von den Augen: die grauen Blechboxen in denen die Menschen leben, stehen in Reih und Glied nebeneinander und gegenüber. Durch die Fenster haben Leute von draußen oder sogar aus den umliegenden Containern direkte Einsicht in die die eigenen vier Wände - keine Chance für viele Frauen, je ihren Hijab, ihr Kopftuch, abzunehmen oder generell ein bisschen Privatsphäre zu haben.

Freut euch auf die nächste Einblicke per Newsletter und bleibt bei uns!

Liebe Grüße aus Griechenland, 

Mimi und das Habibi.Works-Team
 
P.S.: In zwei Wochen startet in Habibi.Works ein einzigartiges Vorhaben. Programmieren ist die Zukunft! Um junge Leute aus dem Camp spielerisch an Computer und IT heranzuführen, läuft Ende Juni das Pilotprojekt PAZ Never Plays Alone an. Bitte unterstützt die Fundraising Kampagne, damit alle Jugendlichen ohne Zugang zu Bildung die Chance bekommen, teilzunehmen! Danke :-)
 
Jetzt spenden!
Soup and Socks

[English Version]
The Special Thing about this Month
Dear supporters,

As some of you might know, we are experiencing the last days of Ramadan at the moment. During the days of this religious month, many muslims are fasting and only start to drink and to eat together after darkness falls in the late evening. Time is passing by even slower than usual in the camp and our makers adapt to this new rhythm of life. However, by no means have things stopped moving, on the contrary! In the following update we have gathered some news from Katsikas for you. Here we go!
Numbers please! Facts about our Textile Atelier in May
  • Besides the wood workshop, the sewing atelier was the busiest workshop in May.
  • As textiles are expensive and donations limited, we couldn't offer enough material for all the women who were longing to create cooler garments in these hot temperatures. We came up with a waiting list of more than 60 women - and we are still working on it. 
  • Thanks to an amazing donor in Greece, we were able to purchase 150 meters of textile to allow as many women as possible to create at least one dress according to their habits and preferences. 
  • Thanks to a kind business owner who fell in love with our project and offered us very good prices, the costs for the whole venture in the textile atelier could be covered with 1500 Euros, despite the incredible demand. 
Frustration Fact of the Month:
There are 2 psychologists responsible for the 900 persons living in 4 camps in the Epirus region, several hundreds of whom were identified as severely traumatised.
At the end of April, the international aid organisation Doctors of the World left the camp of Katsikas. The actors of Greece's public health system refused to take over due to limited capacities. 
Great Little Stories

Back to Business: As announced in our last newsletter, several shops were brought to life in the camp during the last few weeks, thanks to the support of one of our team members. These days, they are blossoming like colourful dots between the grey containers. Six shops are in full swing, among them a barber shop, a café and a mini supermarket. In the first picture of this newsletter you can see one of these shops.
An Extraordinary Exchange:  Three teenagers living in the Heidelberger Institut für Heilpädagogik und Erziehungshilfe got to know Habibi.Works in May through a first hand experience. For ten days the three guys helped fixing bicycles they had organised as donations in Germany, while getting to know young people living in the refugee camp and the challenges they are dealing with in Greece. A big THANK YOU to all who have supported this venture!

Curtains have Priority: This story occurred months ago, but is such a nice insight that we still feel like sharing it with you. During the whole months of January, February and March, women were going crazy about producing curtains in the textile atelier. Even though we agreed that curtains give a room a welcoming touch, we couldn't really comprehend this craving for curtains during the first weeks and didn't consider it very important. Once invited into one of the containers though, it hit us. The grey boxes in which people are living have been set up in straight rows, side by side, face to face. People passing by the windows or even sitting in the container next-door had direct insight into the space: No chance at all for many women to ever take of their hijab, their headscarf, or for people in general to have some privacy.  

Stay with us and look forward to the next newsletter with more insights into our project!

Best greetings from Katsikas,

Mimi und das Habibi.Works-Team

P.S.: In two weeks we start a special project in Habibi.Works! Coding and programming is the future. To allow young people without access to education to gain skills in this innovative field, we are going to implement a pilot project with PAZ Never Plays Alone. Please support the fundraising campaign, so all young people can enjoy access to the project! Thank you :-)
Donate now!
Copyright © 2018 Soup & Socks e.V., Alle Rechte vorbehalten.


Du willst keine E-Mails mehr von uns erhalten?
Du kannst deine Einstellungen aktualisieren oder dich direkt abmelden.

Email Marketing Powered by Mailchimp