Copy
The Dome is coming!
Diese E-Mail im Web-Browser anzeigen.
Soup and Socks
Unser größtes Projekt in diesem Winter
[Find the english version of this Newsletter below!]

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,


Im letzten Newsletter haben wir unsere Meinung über die Gesamtsituation in Nordgriechenland mit euch geteilt und euch berichtet, was uns wütend macht. Heute zoomen wir ganz nah heran an die Lichtblicke im Camp Katsikas und in Habibi.Works und teilen unsere Begeisterung mit euch!

Die Projekte innerhalb der Werkstätten werden groß und größer – und wir brauchen mehr Platz. Ein ganzes Team von Makerinnen und Makern ist daher seit zwei Wochen rund um die Uhr mit dem größten Projekt beschäftigt, das es in Habibi.Works bisher gegeben hat. Eine Kuppel entsteht außerhalb des Gebäudes: der DOME.

Bevor die ersten Bilder der Konstruktion gezeigt werden, könnt ihr euch hier zunächst einen kleinen Überblick über die Lage im Camp verschaffen.
Winter im Camp Katsikas

In den letzten Nächten sind die Temperaturen in Katsikas unter den Gefrierpunkt gefallen. In den Stunden vor Tagesanbruch fließen dichte Nebelschwaden über die nahen Berge hinein ins Tal und Raureif legt sich weiß über Wiesen und Felder. Was von einem warmen Wohnzimmer aus betrachtet nach einem gewöhnlichen, vielleicht sogar romantischen Winteranfang klingt, wird für die Menschen, die auf Kieselsteinen in Zelten leben, eine echte Herausforderung. Nachdem viele Familien im Lauf der letzten Wochen umgesiedelt wurden, wohnen im Camp noch etwas mehr als 200 Personen (wie gesagt in Zelten - wie auch in unzähligen anderen Camps in Griechenland). Seit Anfang November werden für die Verbliebenen erste Container für die Unterbringung in den Wintermonaten installiert.

Da das Camp Katsikas offiziell nur temporär und nicht dauerhaft angelegt ist, können selbst in der kalten Jahreszeit keine langfristigen baulichen Strukturen entstehen. Dass die Realität ganz und gar nicht temporär aussieht und Frauen, Männer und Kinder hier seit über 8 Monaten leben, ändert an dieser Haltung nichts. Bei der abermals provisorischen Lösung der Container wird zudem leider wenig Wert auf eine stabile Konstruktion gelegt. Und das trotz der eingestürzten Schattenspender im Camp Anfang Oktober und einem Erdbeben der Stärke 5,5 vor vier Wochen.   
 
Während die offiziellen Strukturen im Camp angesichts der sinkenden Temperaturen immer unangemessener erscheinen, sind andere Strukturen über die Monate hinweg stetig größer und bedeutsamer geworden. Die Gärten und Innenhöfe beispielsweise, die zwischen den Zelten aufleben, die selbstgezimmerten Taubenverschläge, die kleinen Kioske und Mini-Supermärkte, die Schule und das Friseurzelt…
Aber zwischen den Zelten sind nicht nur sichtbare Strukturen entstanden, sondern auch Nachbarschaften und ein soziales Gefüge. Dieses wird jetzt, nach 8 Monaten, mit der Umsiedlung verschiedener Gruppen in teilweise entlegene Gegenden, auf eine harte Probe gestellt.

Strukturen in Habibi.Works – bauen, was gebraucht wird!

Obwohl die Gemeinschaft des Camps in den letzten Wochen merklich kleiner geworden ist, strotzen die Werkstätten von Habibi.Works jeden Tag vor Leben und Ideen - und es kommen stetig neue Makerinnen und Maker hinzu. Selbst aus den Hotels in Ioannina und Grevena, in die besonders gefährdete Personengruppen umgesiedelt wurden, machen sich die Leute hochmotiviert auf den Weg zu den Werkstätten. 
Die Projekte, die hier mit Leidenschaft und Stolz vorangetrieben werden, wachsen über das hinaus, was unsere Räumlichkeiten fassen können. Vor allem für all die interessierten und klugen Köpfe, die unser Media-Lab für ein Online-Studium nutzen, brauchen wir einen Ort, an dem ungestörtes und fokussiertes Lernen möglich ist. Das Ablenkungspotential in Habibi.Works ist gigantisch - Musik und Lachen aus der Küche, laute Maschinen aus der Holz- und der Metallwerkstatt, angeregte Diskussionen und die Entstehungsprozesse großer und kleiner Kunstwerke…
Deshalb stellen wir euch jetzt das bisher größte Projekt von Habibi.Works vor: den Bau des Domes.  
 
The DOME is coming

Wir brauchen einen Raum? Wir bauen einen Raum! Hier lassen wir euch an diesem Prozess teilhaben:
 
Schon das fertig aufgebaute Modell zu sehen, ist aufregend! Dank des Laser Cutters von Cameo Laser konnten wir eine perfekte Miniaturversion des DOMEs bauen, um festzustellen, ob alle Berechnungen stimmen.  
Wenn aus Träumen, Plänen und Modellen eine reale Konstruktion wird:
Weitere Bilder zum DOME findet ihr auf der Facebookseite von Habibi.Works!
 
Nicht nur die Projekte wachsen über alles hinaus, was wir bisher gesehen haben, sondern auch die Makerinnen und Maker in Habibi.Works und die Mitglieder des Soup&Socks-Teams. Danke an euch alle, für eure anhaltende Unterstützung! Ein ganz besonderes Dankeschön geht heute an die Freudenberg Stiftung, an Cameo Laser und an das Institut für Heilpädagogik und Erziehungshilfe in Heidelberg. Ihr sorgt in besonderem Maß dafür, dass großartige Ideen in die Tat umgesetzt werden können!

Zum Schluss eine hervorragende Nachricht für alle, die in letzter Minute noch einen Adventskalender brauchen: Soup&Socks ist im Adventskalnder der Initiative 24GuteTaten vertreten - mit dem Kauf eines Kalenders unterstützt ihr nicht nur uns, sondern auch 23 andere Projekte! 

Freut euch auf die nächsten Berichte zum DOME und zu den Entwicklungen in Katsikas und Habibi.Works!

Euer Soup&Socks-Team

 
### english version ###
 
Our biggest project in this winter
Dear Supporters,
 
Our projects are growing - and so is the group of all the amazing persons supporting us! As we are reaching out to more and more people, we feel it is about time to provide the information of the newsletters not only in German but also in English. Welcome on board to all of you, who get the newsletter for the first time - we are excited to share the latest information with you and we are looking forward to your feedback!

In our last Newsletter, we shared our opinion about the broader picture in northern Greece with you and reported about our indignation in view of the situation in the Epirus region. Today we are going to zoom in and have a closer look at the bright sights in the Camp of Katsikas and in Habibi.Works. The projects happening within the workshop areas are getting bigger every day – and require more and more space. A whole team of makers decided to take this matter into their capable hands and since two weeks they are busy with the biggest project we had in Habibi.Works so far. A DOME is built close to the workshop hall. Before sharing the first pictures with you, we would like to provide some impressions of Camp Katsikas, where people are preparing for the approaching winter. 
Winter in Camp Katsikas
 
In the last nights, temperatures have fallen below the freezing point. In the hours before sunrise clouds of thick fog roll down from the close hills towards the valley and white frost covers the fields. This scenery, being just the ordinary, maybe even romantic beginning of winter if watched from a warm living room, is a hard challenge for the people living on gravel and in tents. Several families have been transferred to other accommodations during the last weeks – still, there are more than 200 persons left in the camp (as in countless other sites in Greece).  Since the beginning of November first containers are being installed to host the remaining people during the cold months.  

As the Camp in Katsikas is officially just a temporary and short term solution, no long term structures can be installed within the terrain. This argumentation does not change in winter, regardless of the fact that reality does not look short term at all and women, men and children have been living here for more than 8 months now. The installation of the provisional containers is realized rather poorly – despite the collapsed shade construction in the beginning of October and an earthquake of 5,5 four weeks ago.
While the sinking temperatures reveal the inadequacy of the official structures in the Camp more and more every day, other structures have become stronger and more and more meaningful. There are gardens and yards coming to life between the tents, there are selfmade pidgeon lofts, small kiosks, a community school, a barber tent…
Still, the visible structures are not the only things that arose during the last months – neighborhoods and social networks have been woven in between the tents like an invisible spider- web. All this is nowadays put to a hard test by transferring different groups of people to isolated and remote areas nowadays. 
 
 
Structures in Habibi.Works – we build what we need! 
 
Although the community of the Camp is shrinking, the workshop spaces of Habibi.Works are bursting with life and ideas every day – and more new makers are joining. Even people who have been moved to others sites have not lost their motivation and manage to make their way back to the workshop space. 
The passionate and proud projects outgrow the capacity of our building. Especially the interested and intelligent minds using the Media-Lab for their online studies need a space, where they can learn and study without any disturbance. The potential for distraction in Habibi.Works is huge – music and laughter from the kitchen, loud machines being used in the wood and metal workshop, vivid discussions and the processes of small and bigger art projects…
For this reason, we would like to introduce the biggest project to you, Habibi.Works hosted so far: the building of the DOME.


The DOME is coming

We need a room? We build a room! Here we go:
Setting up the perfect modell of the DOME, cut with our CAMEO Laser Cutter, is already exciting - starting to build the real construction even more!
When dreams, plans and ambitions become reality: 
For more pictures and a more detailed report, visit the Habibi.Works facebook page.

Not only the projects are surpassing everything that has been done so far, but also the makers of Habibi.Works and the members of Soup and Socks.

Thanks to all of you for your ongoing support! A special THANK YOU goes out to Freudenberg Stiftung, the team of Cameo Laser and the Institut für Heilpädagogik und Erziehungshilfe in Heidelberg


And now we have some amazing news for all those who are looking for a last minut advent calendar ;-) :

Soup and Socks is featured in the advent calendar of 24GuteTaten. Get your own copy and support not only us, but also 23 other interesting projects.
 
We are going to give you an update as soon as there are more news to be told about Camp Katsikas and Habibi.Works!

Your Soup&Socks-Team
Copyright © 2016 Soup & Socks e.V., Alle Rechte vorbehalten.


Du willst keine E-Mails mehr von uns erhalten?
Du kannst deine Einstellungen aktualisieren oder dich direkt abmelden.

Email Marketing Powered by Mailchimp