Pressemitteilung
Musikfestival Cologne Commons 2010

Stars der internationalen Netzmusikszene (Netaudio) live in Köln im Gebäude 9

Köln, 12. Mai 2010


Köln, 12. Mai 2010 - Vom 11. bis 12. Juni findet in Köln zum zweiten Mal das Cologne Commons Musikfestival statt. Die Besucher dürfen sich auf zwei Genre übergreifende Konzertabende im Gebäude 9 mit Indie-Pop, New Plastic Soul und elektronischer Musik freuen. Zu den Headlinern gehören The Black Atlantic aus Groningen, Zoe.LeelA aus Berlin, BitBasic aus London und psycoded aus Köln.

Die Szene


Insgesamt treten 15 verschiedene Musiker aus Europa und Südamerika auf. Die Gäste gehören zu einer Generation von Musikern, die die Verwertung ihrer Musik selbst organisiert und im sozialen Web – auch Web 2.0 genannt – zuhause ist. Ihre Musik ist GEMA-frei und darf von den Konsumenten legal kopiert und weiter verbreitet werden. In diesem Jahr wird es kein Festival dieser Art in Europa geben, bei dem Musiker und Bands der freien Musikszene in einer solchen Dichte auftreten.

Die Highlights - Von Indie-Pop, New Plastic Soul bis IDM

Freitag 11. Juni
Das Musikfestival eröffnet mit der Folk-Indie-Pop Band The Black Atlantic aus Groningen. The Black Atlantic spielen eine süße Mischung aus sanften Vokalharmonien und zart gezupften Gitarren- und Klaviersaiten. Zur Primetime am Freitagabend wird die „Berliner Asphaltgöre“ Zoe.LeelA auf der Bühne stehen und Nu-Jazz, Hip-Hop und elektronische Beats in New Plastic Soul verwandeln. Danach gehört die Freitagnacht dem chilenischen Netlabel Pueblo Nuevo - die weit gereisten Musiker werden die Grenzen zwischen E- und U-Musik verwischen und Ambient, IDM und four-to-the-floor zu einer Klangwolke vermischen.

Samstag 12. Juni
Ohne Garantie für den O-Ton, aber pünktlich zum Anpfiff des live übertragenen WM-Spiels England-USA, startet der Konzertabend am Samstag mit dem Grüner Rasen Drehkommando aus Köln. Die Klangschrauber untermalen bzw. übermalen das WM-Spiel getreu dem Motto „Public Viewing – Alternate Listening”.

Danach entfacht das Kölner Electronica-Netlabel Zimmer-Records gleich zweimal ein elektronisches Gewitter und lässt seine Acts Afion (Mazedonien) und Hermético (Spanien) auf das Publikum los. Zur Primetime fliegt Cologne Commons BitBasic aus London ein. Mit seinem virtuosen elektronischen Livemix beweist der Brite wie nah moderne elektronische Musik und Jazz liegt und die Tanzfüße „beswingt“. Die musikalische Raketenstufe des Abends zündet psycoded, das Kölner Techno-Urgestein der Netaudioszene.

Einlass zum Festival im Gebäude 9 am 11. und 12. Juni jeweils ab 20:00 Uhr
  • Freitag: Beginn 21.00 Uhr
  • Samstag: Beginn 20:30 Uhr (mit Anpfiff WM)
  • Abendkasse Freitag bzw. Samstag: je 8 €
  • 2-Tagesticket für Konferenz + Festival im Hotel ‘The New Yorker’ & Gebäude 9: 25 €
  • Ticket bestellen und Goodie-Bag sichern!
Das vollständige Festivalprogramm steht im Web unter www.cologne-commons.de/festival mit Fotos und kostenlosen Musik-Downloads zur Verfügung. Cologne Commons 2010 beinhaltet ebenso eine zweitägige Konferenz deren Programm unter www.cologne-commons.de/konferenz und einen Kinoabend im Kölner Filmhaus zu finden unter www.cologne-commons.de/kinoabend.

Kontakt zu Cologne Commons

Wenn Sie noch Fragen haben, steht Ihnen Marco Medkour unter der Telefonnummer 0171-8100226 gerne zur Verfügung.

Email: festival@cologne-commons.de
Website: http://cologne-commons.de


Trägerverein der Cologne Commons
KunstWerk Köln e.V.
Deutz-Mülheimer Straße 127 – 129
51063 Köln
Vereinsregister Köln: VR 11362

Unsubscribe michel.berghs@gmail.com from this list | Forward to a friend | Update your profile

Copyright (C) 2010 Cologne Commons All rights reserved.
Email Marketing Powered by Mailchimp