Email wird nicht richtig angezeigt? Im Browser ansehen.

Allegra

Die Bikesaison ist gestartet und der schmelzende Schnee gibt immer mehr Mountainbike-Routen frei. Gerne möchten wir Sie rechtzeitig auf die wieder lancierte Entflechtungskampagne, neue Mountainbike-Angebote für Schulen, frisch aufbereitetes Wissen für den Unterhalt von Biketrails, die 5. graubündenBIKE-Tagung und den 2. Ride Kongress aufmerksam machen.

Wir wünschen viel Spass bei den ersten Pedalumdrehungen der Saison,

Darco Cazin, Allegra Tourismus, Projektleitung graubündenBIKE

Peter Stirnimann, Leiter Kantonale Fachstelle Langsamverkehr



Unterhalt von Biketrails

Das Mountainbike-Wegnetz ist die Grundlage für die Förderung des Mountainbike-Tourismus in Graubünden. Damit sich die Gäste auf die Qualität der angeboten Routen verlassen können, muss das Wegnetz entsprechend unterhalten werden. Grundlegendes Know-How und nützliche Tipps für diesen Unterhalt, sind im neuen Leitfaden 3.122 Unterhalt von Wander- und Mountainbike-wegen zusammengefasst, welchen eine Arbeitsgruppe erarbeitet hat. An 5 Workshops hat Heiri Mannhart den Unterhaltsverantwortlichen der Gemeinden den Leitfaden präsentiert und mit praktischen Übungen veranschaulicht.



Der gemeinsame Weg, auch mit Einschränkungen

Dass die Region Flims / Laax Bikern mit einem Schild empfiehlt, vier Wegabschnitte nur an Randzeiten zu befahren, hat in den Medien und unter Mountainbikern viel Resonanz erzeugt, wobei die Diskussion durch einige Missverständnisse angeheizt wurde. Eine sachliche Darstellung der Problematik findet sich in der Südostschweiz vom 22. Mai 2014.
graubündenBIKE möchte Sie als Partner mit dem Hinweis auf 2 hilfreiche Dokumente an den aktuellen Stand in Graubünden erinnern.
Das Dokument 3.169 Der gemeinsame Weg ist das Ziel aus dem Handbuch graubündenBIKE soll Informationsstellen helfen, wenn diese mit Fragen von Wanderern und Mountainbikern zur Nutzung der Wege in Graubünden konfrontiert werden. Dazu gibt es eine druckfertige Version der Botschaft, welche den Gästen direkt abgegeben werden kann.

Dass Mountainbiken in Graubünden grundsätzlich auch auf Wanderwegen zulässig ist, wird von den Schweizer Wanderwegen gestützt. Diese haben zusammen mit anderen involvierten Organisationen ein entsprechendes Koexistenzpapier erarbeitet. Die Toleranz auf dem Wegenetz ist allgemein sehr gross, und die aktuellen Entflechtungsmassnahmen funktionieren.



Entflechtungskampagne

Die 2013 lancierte Entflechtungskampagne wird 2014 weiter vertieft. Ab Juli 2014 hängen erneut Plakate an vielen Kontaktpunkten in und ausserhalb Graubündens. Damit Biker und andere Wegnutzer auch in Hotels, an Infostellen und in Bikeshops an das friedliche Miteinander erinnert werden, können Sie auch in diesem Jahr kostenlose Postkarten und Poster bestellen. Wir bitten Sie dieses Angebot zu nutzen, damit eine durchgehende Kommunikation für den Gast gewährt werden kann. Hier geht es zum Bestellformular.



Reklamationsanalyse 2014

Seit 2011 wird eine jährliche Analyse durchgeführt, welche Reklamationen auswerten und Handlungsbedarf aufzeigen soll. Die Reklamationsanalysen 2011, 2012 und 2013 finden Sie im Handbuch graubündenBIKE.
Für 2014 sucht graubündenBIKE wieder Tourismusorganisationen, Bergbahnen, Logiegeber, Leistungsträger, Gemeinden und weitere Partner, die bereit sind, die Gäste-Reklamationen und die entsprechenden Antworten an uns weiterzuleiten. Falls wir Sie hierzu kontaktieren können, bitten wir Sie, sich bis am 4. Juli hier einzutragen. Wir kontaktieren Sie anschliessend, um Ihnen den genauen Ablauf zu erklären.



Innovativer bike porter von PostAuto

Immer mehr Biker sind mit dem ÖV unterwegs. Um die Kapazität für den Velotransport zu steigern, hat PostAuto mit graubündenBIKE und der Mayer AG in Trimmis den neuen Anhänger bike porter entwickelt, der landesweit Pioniercharakter hat. Jetzt unterzieht PostAuto ein Exemplar dieses Anhängers im regionalen Personenverkehr des Kantons Graubünden einem Praxistest. Der Anhänger kann 15 Bikes aufnehmen. Dank zwei Plattformen, die sich hydraulisch absenken und verschieben lassen, müssen auch die schweren E-Bikes von ihren Besitzern nicht mehr mit Muskelkraft an den Heckträger oder in den Anhänger gehievt werden. Wenn an einer Haltestelle eine Gruppe von sechs Bikern ihr Velo mittransportieren will, sollte der Selbstverlad dank dem bike porter weniger als eine Minute in Anspruch nehmen. Mit der Kugelkopfkupplung kann der neue Anhänger an die gängigsten Busse angehängt werden, auch auf steilen Bergstrecken. Und so funktioniert der bike porter!



Factsheets für Schulen

Zu den schnellsten Katalysatoren für die Verbreitung eines Bewusstseins für Mountainbiking zählen Kinder. Sie sind besonders empfänglich für die Aspekte des Sports ausserhalb des Wettkampfs und können Mountainbiking zu einem sozialen Stellenwert verhelfen.
graubündenBIKE will mithelfen eine Kinderbewegung zu starten, welche Kindern in Graubünden den begleiteten Zugang zum Mountainbiking auf spielerische Art ermöglicht. Deshalb wurden in Zusammenarbeit mit graubündenSPORT und den Bündner Mountainbike-Guides 4 konkrete Angebote für Schulen erarbeitet, die ab sofort buchbar sind. Einen detaillierten Beschrieb zu den Angeboten finden Sie im Handbuch graubündenBIKE, im neuen Merkblatt 3.920 Kinderbewegung.



Mit Gorilla aufs Bike

Gorilla, das bedeutet Freestylesport und Ernährung für Kids. Das preisgekrönte Programm zur Gesundheitsförderung setzt sich zum Ziel, Kinder und Jugendliche zu ausgewogener Ernährung und ausreichend Bewegung zu motivieren. Dafür setzen die Macher u.a. auf Video-Anleitungen. Nun wurden in Zusammenarbeit mit graubündenBIKE Video-Anleitungen fürs Biken lanciert.
Die Anleitungen beginnen beim Praktischen, es folgen Basics, einfache Tricks sowie auch schwierigere Tricks. Für die Video-Anleitungen waren der Bike-Weltmeister Roger Rinderknecht, die Enduro-Profis Anita und Caro Gehrig sowie Christian Thaller von der Bikeschule emprova im Einsatz. Möglichst viele Kids in der Schweiz sollen so eine neue Art der Bewegung entdecken und die Faszination am Biken teilen können.

Sie erhalten diesen Newsletter als Vertreter einer Interessensgruppe im Rahmen des Projektes graubündenBIKE.

bruno.hirschi@velobuero.ch von diesem Newsletter abmelden | Ihr Profil aufdatieren

Kontakt:
Fachstelle Langsamverkehr
Grabenstrasse 30
7000 Chur
 
Email Marketing Powered by Mailchimp