Email wird nicht richtig angezeigt? Im Browser ansehen.
Allegra
Die zweite Hälfte des Bikesommers ist eingeläutet und die Mountainbike-Angebote in Graubünden entwickeln sich weiter. Haben Sie bereits die neue Freeride-Strecke in Klosters besucht? Oder das neue Skill-Center in Lenzerheide?
Der Sommer reicht fast nicht aus, um alle Mountainbike-Highlights in Graubünden zu erleben. Und auch nach der Saison geht die Entwicklung des Mountainbike-Angebotes weiter, beispielsweise an der nächsten graubündenBIKE-Tagung in Davos. 

Freundliche Grüsse

Darco Cazin, 
Allegra Tourismus, Projektleitung graubündenBIKE
Peter Stirnimann, Leiter Kantonale Fachstelle Langsamverkehr, Gesamtleitung graubündenBIKE


Die zweite graubündenBIKE-Tagung
Reservieren Sie den 8. November 2011 in Ihrem Kalender!
An diesem Tag findet die zweite graubündenBIKE-Tagung im Kongresszentrum in Davos statt. Es erwartet Sie eine ganze Reihe von spannenden Präsentationen und aktuellen Informationen aus erster Hand.

So präsentiert Roger Walser die Resultate aus der diesjährigen Umfrage unter den bestehenden Mountainbike-Gästen. Das Thema der Freeride-Strecken wird von verschiedenen Seiten beleuchtet. Und neue Lösungsansätze im Transportbereich werden an der Tagung erstmals vorgestellt.
Das definitive Programm wird im September bekannt gegeben. Sie haben jedoch schon heute die Möglichkeit sich online für die Tagung anzumelden. 


Das graubündenBIKE-Handbuch ist um zwei Kapitel reicher
Ab sofort finden Sie im graubündenBIKE-Handbuch zwei neue Dokumente, welche Ihnen online zur Verfügung stehen.
Zusammen mit zwei Pilotregionen hat graubündenBIKE einen Leitfaden für die Entwicklung von Pauschalangeboten erarbeiten. Darin enthalten sind entscheidende Informationen und hilfreiche Checklisten, um die Entwicklung von marktgerechten Pauschalangeboten zu vereinfachen.
Nachdem das Handbuch bereits ein ausführliches Merkblatt zur Haftung bei Mountainbike-Unfällen beinhaltet, stehen Ihnen nun auch noch umfangreiche Informationen zu den entsprechenden Haftpflichtversicherungen zur Verfügung. Dieses Merkblatt hat graubündenBIKE mit Spezialisten der Mobiliar Versicherung entwickelt, welche bereits Erfahrungen in Sachen Mountainbike aus anderen Regionen der Schweiz mitbringen.
Falls Sie noch keinen Zugang zum graubündenBIKE-Handbuch haben, klicken Sie bitte hier, um ihre persönlichen Zugangsdaten zu beantragen.


Ein zweiter Blick auf die graubündenBIKE Insider-Infos

graubündenBIKE war diesen Sommer zu Gast in 7 verschiedenen Regionen. Nach umfassenden und aktuellen Projektinformationen aus erster Hand ging es dabei anschliessend aufs Mountainbike zum Fahrtechnik-Kurs. Klicken Sie hier, falls Sie Fotos zu den Anlässen sehen möchten.
Dank den Inputs und Feedbacks der Partner aus den Regionen konnte graubündenBIKE wichtige Erkenntnisse für weitere Umsetzungsschritte gewinnen.
Wir bedanken uns herzlichst für die Gastfreundschaft in den Regionen und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.


Eurobike - Die grösste Mountainbike-Messe Europas
Nicht weit von Graubünden findet vom 31. August bis am 3. September 2011 die Eurobike statt. In Friedrichshafen am Bodensee kann man dabei die neusten Mountainbikes des kommenden Jahres bestaunen. Ein Besuch lohnt sich aus mehreren Gründen.
Beim Besuch der Messehallen erhält man einen Eindruck von der Mountainbike-Industrie und deren rasante Entwicklung. Verschiedene Aspekte zum Radreisemarkt werden am Freitag (2. September) an der Vortragsreige "Travel Talk" beleuchtet. Unter anderem mit einer Präsentation der Fachstelle Langsamverkehr des Kantons Graubünden. Am Publikumstag (3. September) präsentieren sich die Mountainbike-Destinationen Graubündens geschlossen an der "Holiday on Bike".
Eintrittskarten und alle weiteren Angaben zur Eurobike gibt es  hier.


Richtig signalisieren ist anspruchsvoll
Wie jedes Jahr ist die Fachstelle Langsamverkehr in den Sommermonaten auf Kontrollfahrt, schwergewichtig auf den nationalen und regionalen Radwander- und Mountainbikerouten. Dabei werden gemeldete und neu erkannte Mängel an der Wegweisung - wenn möglich - gleich behoben. Mit der wachsenden Routenanzahl wird die Planung und Umsetzung der Wegweisung immer anspruchsvoller. Allein mit dem Aufhängen von zusätzlichen Wegweiser ist es vielfach nicht getan. Auch hier gilt: so viel wie nötig, so wenig wie möglich. Im Handbuch Langsamverkehr finden sich alle notwendigen Angaben. Die BAW und die Fachstelle beraten gerne bei Fragen zur Signalisation.  Im Bild: vorher - nachher. 

Sie erhalten diesen Newsletter als Vertreter einer Interessensgruppe im Rahmen des Projektes graubündenBIKE.

<<Email>> von diesem Newsletter abmelden | Ihr Profil aufdatieren

Kontakt:
Allegra Tourismus GmbH
Universitätstrasse 63
CH-8006 Zürich

Email Marketing Powered by Mailchimp