Copy

View this email in your browser

Ihr bekommt diese Nachricht, weil ihr an einer Veranstaltung der IG Ernährungsforum teilgenommen habt. Über diesen Newsletter informieren wir über unsere Aktivitäten. Ihr könnt euch jederzeit von dem Verteiler abmelden.

Logo

Dialog im Quartier – Basel isst nachhaltig

Liebe Ernährungsforum-Interessierte, liebe Teilnehmende der Veranstaltung “Lokale Nahrungsversorgung mitgestalten”

Wow – das war ein gelungener Auftakt! Mit knapp 30 topmotivierten Teilnehmer:innen, 5 unglaublich engagierten Moderator:innen aus der Basler Bevölkerung und mit tatkräftiger Unterstützung des
Zurich-Basel Plant Science Center (Universität Basel) ging am 26. Oktober unsere 1. Veranstaltung in der Markthalle Basel über die Bühne. Die Präsentationen der Referent:innen findet ihr hier.

Wie geht es nun weiter?

Die anregenden Gespräche über unsere Wünsche, zukünftige Kollaborationen und Handlungsmöglichkeiten haben wir nicht vergessen! Ebenso wenig unser Versprechen, die gesammelten Wünsche an die Kantons- und Stadtentwicklung Basel-Stadt weiterzugeben. Damit sie dort bei der weiteren Ausgestaltung der «Strategie nachhaltige Ernährung 2030» präsent sind.

Dieses Versprechen möchten wir einhalten - und dafür brauchen wir noch einmal EURE Unterstützung! Wir werden der Kantons- und Stadtentwicklung Basel-Stadt ein Protokoll der letzten Veranstaltung übergeben. Bevor wird das Protokoll verschicken, seid ihr eingeladen, es gegenzulesen – damit nichts vergessen geht und alles korrekt wiedergegeben ist. Bitte ergänzt, kommentiert und korrigiert direkt im Google Dokument bis zum 12. November 2021.

Wo finde ich gute Adressen?

Auf der Nachhaltigkeitskarte der AG Nachhaltigkeit der SKUBA Uni Basel findet sich bereits eine ganze Fülle bestehender Angebote für eine nachhaltige Lebensweise in euren Quartieren. Diese Karte wollen wir mit weiteren bestehenden Lebensmittelinitiativen ergänzen. Helft uns dabei, lokale Angebote in euren Quartieren einfacher zu finden und teilt uns im bereits erwähnten Protokoll mit, was es in euren Quartieren schon gibt. Wir ergänzen dann die bestehende Nachhaltigkeitskarte.

Auch andere Initiativen bilden die Basler Lebensmittellandschaft ab.

  • Urban Agriculture Basel sammelt alle ihre laufenden Projekte auf einer Karte

  • Von Zero Waste Switzerland gibt es ebenfalls eine Karte mit vielen Adressen in Basel

Wie kann ich weiter aktiv bleiben?

Stefanie Kaiser von der Stadtentwicklung hat in ihrer Präsentation gezeigt, was sich der Kanton Basel-Stadt alles vornimmt, und gab einige wichtige Tipps, wie man sich persönlich mit der eigenen Projektidee in die Weiterentwicklung des Basler Ernährungssystems einbringen kann:

  • Sich bei einem bestehenden Projekt freiwillig engagieren.

  • Eigene Projektidee im Umfeld entwickeln und diskutieren, mit bestehenden Projekten austauschen und die Projekt-Trägerschaft breit abstützen.

  • Bei Fragen informell bei Kantonsvertreter:innen, Stadtteilsekretariaten, Stiftungen, Impact Hub Basel etc. anfragen.

  • Förderantrag mit Konzept und Budget (= Finanzierungsübersicht) z.B. beim Kanton, Bund, Swisslos-Fonds, Stiftungen etc. einreichen.

Weitere Veranstaltungen

Es geht gerade nahtlos weiter mit der Reihe “Dialog im Quartier”, die das Zurich-Basel Plant Science Center (Universität Basel) inhaltlich gestaltet und zusammen mit der Markthalle Basel für uns organisiert hat. Drei weitere Termine stehen an und wir freuen uns sehr über weitere angeregte Runden.

Anstatt vom Grossverteiler zu beziehen, kann man sich selbst organisieren mittels direktem Draht zu Lebensmittelproduzent:innen. Regional und saisonal – sowohl von Kleinbäuer:innen in Italien als auch in Baselland. Aktiv im eigenen Quartier eine eigene Lebensmittelverteilung auf die Beine stellen – wir zeigen, wie das geht! Drei innovative Organisationen stehen Rede und Antwort. Mehr Infos hier.

Hier anmelden.

Bei unserer dritten Veranstaltung könnt ihr an Mitmach-Stationen von lokalen Organisationen vor Ort lernen, Lebensmittelabfälle in eurem Haushalt zu reduzieren. Unser gemeinsames Ziel: In Zukunft reduzieren wir den Abfall auf unter 10% in unserem jeweiligen Haushalt. Seid ihr dabei? Mehr Infos hier.

Hier anmelden.

Die vierte Veranstaltung dreht sich um persönliche Ernährungsgewohnheiten. Wie hängen diese mit der Gesundheit des Planeten und deinem Wohlbefinden zusammen? Welche Entscheidungskriterien für deine Auswahl von Lebensmitteln möchtest du integrieren, um eine Veränderung für den Planeten zu bewirken? Mehr Infos hier.

Hier anmelden.

Wir danken der Christoph Merian Stiftung und dem Amt für Umwelt und Energie des Kantons Basel-Stadt für die Unterstützung bei der Realisierung der Veranstaltungsreihe “Dialog im Quartier”.